• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Gesellschaft
  • GfdS-Sprachforscher k├╝ren "Fl├╝chtlinge" zum Wort des Jahres 2015


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r einen TextRangeleien bei G7-Demo in M├╝nchenSymbolbild f├╝r ein VideoH├Âchste Terrorwarnstufe in OsloSymbolbild f├╝r einen TextWo jetzt heftige Gewitter drohenSymbolbild f├╝r ein VideoExplosionen nach Gro├čbrand in DresdenSymbolbild f├╝r einen TextMerz f├╝r l├Ąngere AKW-LaufzeitSymbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt beim S-Bahn-SurfenSymbolbild f├╝r einen TextVerliert Klopp den n├Ąchsten Superstar?Symbolbild f├╝r einen Text14-J├Ąhriger stirbt bei FallschirmsprungSymbolbild f├╝r einen TextInflation: SPD regt Sonderzahlung anSymbolbild f├╝r einen TextMumie von Mammutbaby gefundenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Sprachforscher k├╝ren das Wort des Jahres 2015

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 11.12.2015Lesedauer: 1 Min.
1971 w├Ąhlten Sprachexperten erstmals das Wort des Jahres. Damals landete der Begriff "aufm├╝pfig" auf dem ersten Platz.
1971 w├Ąhlten Sprachexperten erstmals das Wort des Jahres. Damals landete der Begriff "aufm├╝pfig" auf dem ersten Platz. (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

"Fl├╝chtlinge" ist das Wort des Jahres 2015. Das hat die Gesellschaft f├╝r deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden bekanntgegeben. Die Sprachforscher w├Ąhlten den Gewinner-Begriff aus rund 2500 Vorschl├Ągen aus.

Das Wort "Fl├╝chtlinge" stehe f├╝r das beherrschende Thema schlechthin, begr├╝ndeten die Sprachexperten ihre Entscheidung. Auf dem zweiten Platz landete "Je suis Charlie", Platz drei belegt der Ausdruck "Grexit". Dahinter folgen die W├Ârter "Selektorenliste" und "Mogel-Motor".


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Das waren die letzten W├Ârter des Jahres

Die Jury k├╝rt W├Ârter und Wendungen, die das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben eines Jahres sprachlich besonders bestimmt haben. Es geht nicht unbedingt darum, dass der Begriff besonders h├Ąufig vorkommen muss.

Die Aktion der GfdS gab es erstmals 1971. Seit 1977 findet sie j├Ąhrlich statt. Das waren die letzten zehn W├Ârter des Jahres:

Jahr Wort des Jahres
2014 Lichtgrenze
2013 GroKo
2012 Rettungsroutine
2011 Stresstest
2010 Wutb├╝rger
2009 Abwrackpr├Ąmie
2008 Finanzkrise
2007 Klimakatastrophe
2006 Fanmeile
2005 Bundeskanzlerin

Neben dem Wort des Jahres werden in Deutschland von der "Sprachkritischen Aktion Unwort des Jahres" noch das Unwort des Jahres und vom Langenscheidt-Verlag das Jugendwort des Jahres gew├Ąhlt. Zum Jugendwort 2015 ernannte die Jury den Ausdruck "Smombie" (Smartphone-Zombie).

Weniger prominent hatten Sprachexperten in den vergangenen Jahren zudem den Satz des Jahres und den Anglizismus des Jahres gek├╝rt. Genauso wie das Unwort wurden diese beiden Auszeichnungen f├╝r das laufende Jahr noch nicht vergeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
documenta: K├╝nstlerkollektiv Taring Padi entschuldigt sich
  • Sophie Loelke
  • Nicolas Lindken
Von L. W├Âlm, S. Loelke, N. Lindken
Von Wladimir Kaminer
Fl├╝chtlingeWiesbaden
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website