t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikDeutschlandGesellschaft

Berlin: Virales Video zeigt pöbelnden Antisemiten vor Restaurant


"Du kriegst deine Rechnung"
Virales Video zeigt pöbelnden Antisemiten

küp

Aktualisiert am 21.12.2017Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Die Polizei ermittelt gegen den Mann auf dem Video wegen Volskverhetzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt (Symbolfoto).Vergrößern des Bildes
Die Polizei ermittelt gegen den Mann auf dem Video wegen Volskverhetzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt (Symbolfoto). (Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa-bilder)

Ein 60-jähriger Mann beschimpft minutenlang einen israelischen Restaurantbesitzer in Berlin. Dessen Frau filmt die Szene mit ihrem Handy. Das Video ist ein Dokument des Hasses. Inzwischen ermittelt der Staatsschutz.

Es ist Nachmittag in Berlin-Schöneberg. Yorai Feinberg steht mit seiner Frau Kamila rauchend vor dem "Feinberg's". Es ist ihr Restaurant, es gibt israelische Küche, im Fenster steht ein kleiner Chanukka-Leuchter, an der Wand hängt ein Bild mit Davidstern. Feinberg musste sich schon viele antisemitische Beleidigungen anhören, doch was nun folgte, dürfte der 36-jährige Israeli noch nicht oft erlebt haben.

Ein älterer Deutscher nähert sich und fängt an zu pöbeln: "Ihr führt seit 70 Jahren Krieg gegen die Palästinenser. Ihr führt einen Krieg und wollt euch hier installieren", schimpft er ohne erkennbaren Anlass. Anfangs stört er sich an der laufenden Kamera, von seiner Tirade lässt er sich trotzdem nicht abhalten. Das fünfeinhalb Minuten lange Video, das so entsteht, ist ein schauriges Dokument des Judenhasses in Deutschland.

Ermittlungen wegen Volksverhetzung

Yorai Feinberg lässt sich auf die absurde Diskussion ein, der Mann ereifert sich, rückt dem Restaurantbetreiber auf die Pelle: "Du willst, dass ich dich mit meinem Geld schütze. Geh' doch weg von hier! Das hier ist meine Heimat. Du hast keine Heimat." Als Feinberg sich über die aggressiven Beleidigungen des Mannes beschwert, legt der nach: "Du kriegst deine Rechnung in zehn Jahren. In zehn Jahren lebst Du nicht mehr."

Gegen Ende des Videos geht Yorai Feinberg auf die Straße, um ein vorbeifahrendes Polizeiauto anzuhalten. Der ältere Mann bleibt zurück mit Feinbergs Frau, die weiterfilmt. "Niemand schützt euch, ihr werdet alle in der Gaskammer landen. Keiner will euch hier mit euren kleinen jüdischen Restaurants", sagt er direkt in die Kamera. Am Ende scheint er beinah überrascht, dass tatsächlich ein Polizist kommt. Mit dem Eintreffen des Polizisten endet die Aufnahme.

Was danach passierte, schildert Feinberg gegenüber spiegel.de so: "Der Mann hat auch vor den Polizisten nicht aufgehört, uns antisemitisch zu beschimpfen. 'Die Juden lügen', hat er gerufen."

Der Mann ist der Polizei seit längerem bekannt

Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt gegen den Mann wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Er war nach der Verbalattacke vorübergehend festgenommen worden, ist aber wieder auf freiem Fuß. Die Ermittler warteten am Donnerstag noch auf das Ergebnis einer Bluttests. Es bestehe der Verdacht, dass der 60-Jährige alkoholisiert gewesen sei, hieß es bei der Polizei.

Der Mann ist bei der Polizei schon seit längerem bekannt. "Aber nicht wegen derartiger Delikte", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Quellen und weiterführende Links:

- Facebook
- Spiegel.de
- Maz-Online.de

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website