Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Polizei beendet Rechtsrock-Konzert in Sachsen

Nächtlicher Einsatz in Sachsen  

"Sieg Heil"-Rufe – Polizei beendet Rechtsrock-Konzert

02.12.2018, 09:25 Uhr | dpa

Polizei beendet Rechtsrock-Konzert in Sachsen. Ein Mann betritt ein rechtes Festival in Ostritz: Erneut wurde in Sachsen ein rechtes Rockkonzert von der Polizei unterbunden.  (Quelle: xcitepress/Archiv)

Ein Mann betritt ein rechtes Festival in Ostritz: Erneut wurde in Sachsen ein rechtes Rockkonzert von der Polizei unterbunden. (Quelle: xcitepress/Archiv)

In Sachsen hat die Polizei erneut ein rechtsextermes Rockkonzert frühzeitig beendet. Offenbar wurden Beamte zuvor auf "Sieg-Heil"-Rufe aufmerksam.

Die Polizei hat ein rechtes Rockkonzert im ostsächsischen Ostritz vorzeitig beendet. Hunderte Männer und Frauen waren am Samstag in den kleinen Ort in der Oberlausitz gekommen, um zwei Bands der rechten Szene zu hören, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten wurden am späten Abend lautstarker "Sieg Heil"-Rufe aus der Halle gewahr. Als Verstärkung eintraf, beendete die Polizei das Konzert in der Nacht. Der für politische Straftaten zuständige Staatsschutz ermittelt.

Erst kürzlich haben sich die Innenminister von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf verständigt, Maßnahmen zur Bekämpfung von Rechtsextremismus einzuleiten. Sie reagierten damit auf die jüngsten Vorfälle in den drei Ländern – von Chemnitz über Köthen bis hin zu Rechtsrock-Konzerten mit Gewalttaten. Künftig sollen fremdenfeindliche Netzwerke bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: