• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Gesellschaft
  • Dresden: TrauerkrĂ€nze fĂŒr Bombenopfer vom 13. Februar 1945 zerstört


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextAchtjĂ€hrige stirbt nach BadeunfallSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche Exporte nach Russland gestiegenSymbolbild fĂŒr einen TextTesla stoppt Produktion in GrĂŒnheideSymbolbild fĂŒr einen TextGletschersturz in Italien: Weitere OpferSymbolbild fĂŒr einen TextDax-Konzern fliegt aus wichtiger RanglisteSymbolbild fĂŒr einen TextSarah Kern erlitt SchlaganfallSymbolbild fĂŒr einen TextAirbus-Notlandung in FrankfurtSymbolbild fĂŒr einen TextKontaktlinse bringt Handy ins AugeSymbolbild fĂŒr einen TextLeila Lowfire: "bespuckt und geschlagen"Symbolbild fĂŒr einen TextAnna-Maria Ferchichi hat die Haare abSymbolbild fĂŒr einen Text76-JĂ€hriger masturbiert vor KindernSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserEx-"GNTM"-Kandidatin erklĂ€rt TrĂ€nenSymbolbild fĂŒr einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

TrauerkrĂ€nze fĂŒr Bombenopfer in Dresden zerstört

kĂŒp

Aktualisiert am 17.02.2020Lesedauer: 1 Min.
Kranzniederlegung mit MinisterprÀsident Michael Kretschmer (CDU) auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden: Nach der Zerstörungsaktion ist ein Bekennerschreiben aufgetaucht.
Kranzniederlegung mit MinisterprÀsident Michael Kretschmer (CDU) auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden: Nach der Zerstörungsaktion ist ein Bekennerschreiben aufgetaucht. (Quelle: Robert Michael/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Gedenken an die Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg ist seit jeher ideologisch aufgeladen, vor allem von rechts. Doch auf dem Alten Annenfriedhof haben nun offenbar Linke randaliert.

Nach den Gedenkfeierlichkeiten zum 75. Jahrestag der Zerstörung Dresdens haben Unbekannte mehrere TrauerkrĂ€nze auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden angezĂŒndet oder in MĂŒllcontainer geworfen. SpĂ€ter tauchte ein Bekennerschreiben mit Fotos von der Aktion auf dem linksgerichteten Onlineportal indymedia.org auf.

Dort heißt es unter der Überschrift "Putzaktion auf dem Alten Annenfriedhof": "Deutsche TĂ€ter sind keine Opfer – Dresdner Opfermythos und Gedenken abschaffen!" Die Kranzniederlegung sei eine Verhöhnung aller Opfer der Schoah und des deutschen Angriffskrieges und verklĂ€re die historischen Ereignisse.

Dresden: Rechtsextreme missbrauchen Gedenken

Politiker verschiedener Parteien hatten am Donnerstag auf mehreren Friedhöfen in der Stadt GedenkkrÀnze niedergelegt, darunter MinisterprÀsident Michael Kretschmer (CDU). Der Tag war geprÀgt von einem Neonazi-Aufmarsch mit etwa 1.000 Teilnehmern und mehreren Gegendemonstrationen, zu denen mindestens doppelt so viele Mensche erschienen.

Dresden war vor 75 Jahren, am 13. Februar 1945 und in den Tagen danach, von britischen und US-amerikanischen Bomben stark zerstört worden, bis zu 25.000 Menschen starben. Immer wieder wird das historische Datum von Rechtsextremen missbraucht, um die Verbrechen der Nationalsozialisten zu relativieren. Seit 2012 ĂŒberwiegt das friedliche Gedenken der BĂŒrger.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Putin ist lÀngst nicht die einzige Bedrohung
Ein Gastbeitrag von Andreas Audretsch (GrĂŒne)
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
CDUDresdenMichael Kretschmer
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website