Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Polizei rÀumt Barrikaden im Hambacher Forst

Von dpa
Aktualisiert am 23.06.2020Lesedauer: 2 Min.
Polizisten im Hambacher Wald: Hindernisse sollen entfernt werden – die neu errichteten BaumhĂ€user verschiedener Aktivisten sollen aber bei dem Einsatz unberĂŒhrt bleiben.
Polizisten im Hambacher Wald: Hindernisse sollen entfernt werden – die neu errichteten BaumhĂ€user verschiedener Aktivisten sollen aber bei dem Einsatz unberĂŒhrt bleiben. (Quelle: Marius Becker/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im von Klimaaktivisten besetzten Hambacher Forst rĂ€umen Polizisten Hindernisse weg. Mit dem Energiekonzern RWE habe die Aktion aber nichts zu tun – und die BaumhĂ€user der KlimaschĂŒtzer wĂŒrden nicht angetastet.

Die Polizei hat am Dienstag einen Einsatz im Hambacher Forst zwischen Köln und Aachen begonnen. Dabei ist sie nach eigenen Angaben mit mehreren Hundertschaften vor Ort. Es gehe im Wesentlichen darum, zwei große Barrikaden abzubauen, sagte ein Polizeisprecher. Wenn das reibungslos verlaufe, werde die Aktion relativ schnell wieder zu Ende sein. "Sollte es im Laufe des Einsatzes zu Straftaten kommen, mĂŒssen wir diese natĂŒrlich konsequent verfolgen." Dann könne sich der Einsatz auch ĂŒber den ganzen Tag hinziehen.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Der Polizeisprecher betonte, dass der Einsatz mit dem Energiekonzern RWE nichts zu tun habe. Vielmehr sei es die Pflicht der Polizei, die Wege durch den Wald frei zu halten, da dieser sonst fĂŒr Streifen- oder auch Rettungswagen nicht mehr passierbar sei.

In dem Wald, der 2018 zum Symbol des Kampfes zwischen KlimaschĂŒtzern und Kohlebranche geworden war, halten sich nach Polizeiangaben immer noch etwa 100 Waldbesetzer auf. Sie kĂ€men aus einem breiteren politischen Spektrum.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
MinisterprÀsident Orbån verhÀngt Notstand
Viktor Orban bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der ungarische Regierungschef hat jetzt den Notstand verhÀngt.


Die Waldbesetzer haben auch wieder an die 100 neue BaumhĂ€user gebaut. Diese reichen von einfachen Konstruktionen aus Paletten und Planen bis zu mehrstöckigen HĂŒtten mit Fenstern, DĂ€chern und Solartechnik. Bei dem Einsatz am Dienstag solle aber nicht gegen BaumhĂ€user vorgegangen werden, betonte der Polizeisprecher.

Anti-Kohle-BĂŒndnis betrachtet Einsatz als Schikane

Das Anti-Kohle-BĂŒndnis "Ende GelĂ€nde" hat die Polizeiaktion am Dienstag im Hambacher Forst als Provokation verurteilt. "Das sieht nach einem typischen Fall von polizeilicher Schikane aus", sagte "Ende GelĂ€nde"-Sprecherin Ronja Weil der Deutschen Presse-Agentur. "Wir solidarisieren uns mit den BesetzerInnen." Die Barrikaden, die die Polizei abbauen wolle, stellten fĂŒr niemanden eine Gefahr dar, sagte Weil. Sie dienten der Polizei allem Anschein nach nur als Vorwand, um sich mal wieder mit großem Aufgebot im Wald sehen zu lassen.

Weitere Artikel

Was heute wichtig ist
Absurde deutsche Rituale
Bundesinnenminister Seehofer (rechts) macht sich mit Baden-WĂŒrttembergs MinisterprĂ€sidenten Kretschmann und Innenminister Strobl ein Bild nach den Krawallen in Stuttgart.

Verkehrsunfall in Brandenburg
Bus kollidiert mit Transporter – ein Toter, mehrere Verletzte
Der beschÀdigte Reisebus: Ein Mann kam bei dem Unfall ums Leben.

Wegen hoher Arbeitslosigkeit
Trump weitet Einwanderungsstopp aus
US-PrÀsident Donald Trump: Legale Einwanderung soll wegen der wirtschaftlichen Lage in den USA weiter beschrÀnkt werden.


Auch wenn im Rahmen des Kohle-Kompromisses die Erhaltung des Waldes vereinbart worden sei, bleibe seine Zukunft gefĂ€hrdet. "Es wird immer wieder von RWE weitergebaggert, da gibt's immer wieder Provokationen", sagte Weil. Die Grundwasserversorgung des Waldes sei gefĂ€hrdet, weil der Braunkohletagebau so nah an ihn herangerĂŒckt sei. "Es mĂŒssen Menschen da bleiben, um sicherzustellen, dass profitgierige Konzerne ihre Interessen nicht gegen das Recht durchsetzen", sagte Weil. "Ende GelĂ€nde" ist nicht selbst an der Besetzung des Waldes beteiligt, unterstĂŒtzt die Waldbewohner aber.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
AachenPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website