Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Thüringen: Das Chaos ist noch nicht vorbei

Ein Bundesland in Aufruhr  

Das Chaos in Thüringen ist noch nicht vorbei

06.02.2020, 18:54 Uhr
Thüringen: Ein Bundesland in Unsicherheit

Keine 25 Stunden im Amt fordert der FDP-Politiker Neuwahlen. Doch so leicht wird sich das politische Beben in Thüringen nicht beruhigen lassen, wie t-online.de-Reporter Patrick Diekmann von vor Ort berichtet. (Quelle: t-online.de)

"Stunden des Chaos": Wieso sich das politische Beben in Thüringen nicht so leicht beruhigen lassen wird, berichtet t-online.de-Reporter Patrick Diekmann von vor Ort. (Quelle: t-online.de)


Die Wahl von Thomas Kemmerich mit Hilfe der AfD hat für ein politisches Beben gesorgt. Keine 25 Stunden im Amt fordert der FDP-Politiker Neuwahlen. Doch so leicht wird sich das Problem in Thüringen nicht beheben lassen.

Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik war ein gewählter Ministerpräsident so kurz im Amt wie Thomas Kemmerich (FDP) – nur 25 Stunden. Für die Politiker in Thüringen waren es Stunden des Chaos. Auch viele Bürger trieb der Eklat auf die Straße, wie t-online.de-Reporter Patrick Diekmann vor Ort beobachtete.

Ministerpräsident Thomas Kemmerich hat einen Tag nach seiner Wahl angekündigt, den Landtag auflösen zu wollen. Damit gab er dem öffentlichen Druck nach. In den Landtagsfraktionen löste er damit gemischte Reaktionen aus.

Was sich einen Tag nach dem Eklat in Thüringen abspielte und welche Probleme mit dem Ruf nach Neuwahlen verknüpft sind, erklärt t-online.de-Reporter Patrick Diekmann im Video von vor Ort.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: