Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Krise in Deutschland: Bundeswehr soll in vielen Gemeinden helfen

Kampagne gestartet  

Bundeswehr soll in über 400 Gemeinden helfen

21.04.2020, 16:48 Uhr | dpa, t-online.de, joh

Corona-Krise in Deutschland: Bundeswehr soll in vielen Gemeinden helfen. Ein Logistikmitarbeiter des Uniklinikums Dresden verlädt zusammen mit Feldwebel Hauck medizinische Produkte wie Gesichtsmasken, Schutzhandschuhe und virendichte Kittel. (Quelle: imago images/Max Stein)

Ein Logistikmitarbeiter des Uniklinikums Dresden verlädt zusammen mit Feldwebel Hauck medizinische Produkte wie Gesichtsmasken, Schutzhandschuhe und virendichte Kittel. (Quelle: Max Stein/imago images)

Hunderte Male wurden sie bereits um Hilfe gebeten: Soldaten der Bundeswehr unterstützen Länder und Kommunen während der Corona-Krise. Was sie dort tun, kann im Internet verfolgt werden. 

Wegen Engpässen in der Corona-Krise sind bei der Bundeswehr 442 Anträge auf Amtshilfe von Ländern und Kommunen eingegangen. Davon seien bislang etwa 180 gebilligt worden, sagte Generalleutnant Martin Schelleis, der den Einsatz führt, am Dienstag in einer Telefonschalte mit Journalisten.

Sicherungskräfte müssten nicht wie bislang vorgehalten eingesetzt werden, weil die Lage sehr stabil und die Versorgung der Bevölkerung gesichert sei, sagte er. Zunächst sei die Sorge gewesen, dass Lieferketten reißen oder zivile Wachschutzunternehmen ihre Leistungen nicht mehr erbringen könnten.

Mit einer Kampagne über die Internetseite EinsatzgegenCorona.de informiert die Bundeswehr, wo Soldaten derzeit im Einsatz sind und helfen. Auch über Instagram geben die Soldaten einen Einblick und erklären etwa einzelne Aufgaben, wie den Transport von Infizierten.

Zu den Amtshilfen gehört der verstärkte Schutz für Bundeswehrkrankenhäuser, um einen Diebstahl medizinischer Güter zu verhindern. Außerdem würden diese zum Schutz vor einem unerlaubten Zugriff in Kasernen eingelagert. Schelleis ist Inspekteur der sogenannten Streitkräftebasis und damit Nationaler Territorialer Befehlshaber.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal