Sie sind hier: Home > Politik > Landtagswahlen 2021 >

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: CDU-Politiker wollen nicht mit Grünen koalieren

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt  

CDU-Politiker wollen nicht mit Grünen koalieren

05.06.2021, 06:52 Uhr | AFP

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: CDU-Politiker wollen nicht mit Grünen koalieren. Parlamentarischer Geschäftsführer Markus Kurze: Eine sogenannte Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP "wäre sicherlich eine gute Option für Sachsen-Anhalt". (Quelle: imago images/Christian Schroedter)

Parlamentarischer Geschäftsführer Markus Kurze: Eine sogenannte Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP "wäre sicherlich eine gute Option für Sachsen-Anhalt". (Quelle: Christian Schroedter/imago images)

Bislang regieren in Sachsen-Anhalt Union, SPD und Grüne. Dabei geht es nicht immer friedlich zu. Zwei CDU-Politiker aus dem Landtag hoffen nun, dass es nicht erneut zu dieser Koalition kommen wird. 

In der CDU Sachsen-Anhalt gibt es große Vorbehalte gegenüber einer erneuten Koalition mit den Grünen. Eine sogenannte Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP "wäre sicherlich eine gute Option für Sachsen-Anhalt", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Markus Kurze, dem Berliner "Tagesspiegel". Auch der dienstälteste CDU-Abgeordnete im Landtag, Detlef Gürth, sagte: "Ganz klar, mir wäre eine Deutschland-Koalition lieber."


Gerade auf dem Land gebe es eine starke Polarisierung gegen die Grünen, die sich die AfD zunutze mache, sagte Gürth. "Die Landwirte und die Forstwirte, die werden wütend, wenn sie Grün hören", so der Landtagsabgeordnete. Sein Kollege Kurze sagte, auch im CDU-Landesverband gebe es erhebliche Vorbehalte gegen die Grünen.

Schwarz-Rot-Gelb als Blaupause für die Bundestagswahl?

Die seit fünf Jahren regierende Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen stand mehrfach vor einem Bruch. Eine ZDF-Umfrage vor der Wahl am Sonntag sieht eine Mehrheit für ein schwarz-rot-gelbes Bündnis, das es auf Landesebene zuletzt 1955 im Saarland gab.

Schwarz-Rot-Gelb in Sachsen-Anhalt könnte auch ein Signal für die Bundestagswahl sein. Der Grünen-Politiker Cem Özdemir warnte vor einer schwarz-rot-gelben Bundesregierung, mit der die Grünen entgegen ihrer Erwartungen in der Opposition landen könnten. "Wenn ich mir Union, SPD und FDP so anschaue, frage ich mich, ob die nicht schon heimlich an einer Art Stillstands-Koalition basteln, also Ex-GroKo ergänzt um den Auspuff-Liberalismus von Christian Lindner", sagte Özdemir dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: