• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Corona-ImpfpĂ€sse gefĂ€lscht: Schon mehr als 3.000 Ermittlungsverfahren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild fĂŒr einen Text20 Jahre Haft fĂŒr Ghislaine MaxwellSymbolbild fĂŒr einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild fĂŒr einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild fĂŒr einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild fĂŒr einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitĂ€rbasisSymbolbild fĂŒr einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextGrĂŒnen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild fĂŒr einen TextBoateng kĂŒndigt Karriereende anSymbolbild fĂŒr ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild fĂŒr einen TextDieses StĂ€dteaufbauspiel wird Sie fesseln

Mehr als 3.000 Ermittlungsverfahren wegen gefÀlschter ImpfpÀsse

Von afp
26.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Die Animation zeigt: Warum es in anderen LÀndern besser lÀuft, lÀsst sich anhand verschiedener Faktoren erklÀren. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Verwenden falscher Impfzeugnisse kann seit neuestem zu einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren fĂŒhren. Derzeit laufen bereits Tausende Verfahren. Besonders ein Bundesland verbucht eine hohe Zahl von FĂ€lschungen.

In Deutschland laufen bereits mindestens 3.100 Ermittlungsverfahren wegen gefĂ€lschter ImpfpĂ€sse. Das ergab eine am Freitag veröffentlichte Umfrage der "Wirtschaftswoche" unter den 16 LandeskriminalĂ€mtern. Allein in Bayern werden rund 900 Ermittlungsverfahren gefĂŒhrt. In Köln berichtet die Staatsanwaltschaft demnach von 70 Ermittlungsverfahren in diesem Jahr. Die LandeskriminalĂ€mter gehen jedoch von einer beachtlichen Dunkelziffer aus.

Das Bundeskriminalamt beobachtet dem Bericht zufolge "auf diversen MessengerkanĂ€len" eine erhöhte Nachfrage nach gefĂ€lschten ImpfbĂŒchern. In Sachsen-Anhalt etwa verdreifachten sich die Hinweise auf diese Art von UrkundenfĂ€lschung seit Mai. In Bayern verkaufte ein Apothekenmitarbeiter unter Pseudonym im Darknet allein im Oktober 500 gefĂ€lschte QR-Codes fĂŒr den digitalen Corona-Impfausweis zum Preis von je 350 Euro.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

GesetzeslĂŒcke geschlossen – harte Strafen drohen

Der Deutsche Apothekerverband selbst geht bundesweit "von einer vierstelligen Zahl von Ermittlungsverfahren" aufgrund von gefĂ€lschten gelben ImpfbĂŒchern aus, die in Apotheken vorgelegt wurden. BĂŒrger mit manipulierten PĂ€ssen mussten strafrechtlich bislang wenig befĂŒrchten, wenn sie erwischt wurden. Strafbar machte sich nur, wer gefĂ€lschte Gesundheitsdokumente offiziell bei Behörden oder Versicherungen einsetzte, nicht aber in Apotheken oder der Gastronomie.

Diese LĂŒcke schloss der Gesetzgeber nun. Ab sofort können das FĂ€lschen, Ausstellen und der Gebrauch unrichtiger Gesundheitsdokumente mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden, im Fall von gewerbs- oder bandenmĂ€ĂŸiger TĂ€uschung sind es bis zu fĂŒnf Jahre. Der Apothekerverband erwartet, dass dies "eine abschreckende Wirkung" haben dĂŒrfte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Koloniales Raubgut soll an Nigeria zurĂŒckgehen
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert
  • Josephin Hartwig
Ein Kommentar von Josephin Hartwig
Deutschland
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website