• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Konflikte: Rund 20.000 Afghanen warten auf Einreise nach Deutschland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild f├╝r einen Text20 Jahre Haft f├╝r Ghislaine MaxwellSymbolbild f├╝r einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f├╝r einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild f├╝r einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextGr├╝nen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild f├╝r einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild f├╝r einen TextBoateng k├╝ndigt Karriereende anSymbolbild f├╝r einen TextKomiker Nick Nemeroff stirbt mit 32Symbolbild f├╝r ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Rund 20.000 Afghanen warten auf Einreise nach Deutschland

Von dpa
Aktualisiert am 01.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Seit August sind dem Bundesinnenministeriums zufolge insgesamt 5437 Menschen nach Deutschland gekommen.
Seit August sind dem Bundesinnenministeriums zufolge insgesamt 5437 Menschen nach Deutschland gekommen. (Quelle: Marc Tessensohn/Bundeswehr/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Mehrere Monate nach der Macht├╝bernahme der Taliban Mitte August warten noch rund 20.000 Afghaninnen und Afghanen auf eine M├Âglichkeit zur Einreise nach Deutschland. Das teilte das Bundesinnenministerium der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit.

Die gr├Â├čte Gruppe unter den Eingereisten machten mit Stand vom 27. Dezember nach Auskunft des Bundesinnenministeriums sogenannte Ortskr├Ąfte und ihre Angeh├Ârigen aus. Seit dem 16. August sind demnach 1348 fr├╝here Ortskr├Ąfte und ihre Angeh├Ârigen nach Deutschland gekommen, insgesamt 5437 Menschen. Ortskr├Ąfte arbeiteten zum Beispiel f├╝r das Bundesentwicklungsministerium oder die Bundeswehr als ├ťbersetzer und m├╝ssen nun Verfolgung durch die militant-islamistischen Taliban f├╝rchten.

Auch Menschenrechtler, K├╝nstler, Wissenschaftler, Journalisten oder andere Menschen, die die Bundesregierung als besonders gef├Ąhrdet einstuft, warten noch auf ihre Einreise. Aus diesen Gruppen sind bis Ende Dezember 466 Menschen nach Deutschland gekommen, inklusive Angeh├Âriger waren es 1462 Personen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Koloniales Raubgut soll an Nigeria zur├╝ckgehen
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert
  • Josephin Hartwig
Ein Kommentar von Josephin Hartwig
Deutsche Presse-AgenturDeutschlandTaliban
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website