Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Görlitz: Diese Hollywood-Stars wollen AfD-Oberbürgermeister verhindern

Wahl in Görlitz  

Hollywoodstars wollen AfD-Oberbürgermeister verhindern

07.06.2019, 15:33 Uhr | dpa, ds

Görlitz: Diese Hollywood-Stars wollen AfD-Oberbürgermeister verhindern. AfD vor Stadtkulisse: Tino Chrupalla, Alice Weidel und Oberbürgermeisterkandidat Sebastian Wippel: Hollywood-Stars wollen am Montag einen offenen Brief gegen den AfD-Kandidaten veröffentlichen. (Quelle: dpa/Sebastian Kahnert)

AfD vor Stadtkulisse: Tino Chrupalla, Alice Weidel und Oberbürgermeisterkandidat Sebastian Wippel: Hollywoodstars wollen am Montag einen offenen Brief gegen den AfD-Kandidaten veröffentlichen. (Quelle: Sebastian Kahnert/dpa)

Görlitz kann die erste Stadt mit einem AfD-Oberbürgermeister werden. Der Kandidat der Partei ist Favorit beim zweiten Wahlgang. Nun appellieren Hollywoodstars an die Einwohner.  

Internationale Schauspieler, Oscar-Preisträger und Filmemacher haben sich vor der anstehenden Wahl zum Oberbürgermeister im sächsischen Görlitz mit einem offenen Brief an die Wähler gewandt. "Gebt Euch nicht Hass und Feindseligkeit, Zwietracht und Ausgrenzung hin", heißt es in einem Auszug des Schreibens, das nächsten Montag veröffentlicht werden soll. Aus den Reihen der AfD wurde Kritik an der Aktion laut.

Am 16. Juni könnte der Kandidat Sebastian Wippel zum ersten AfD-Oberbürgermeister Deutschlands gewählt werden. Das sei ein "missverständliches Signal in die Welt hinaus", sagte der Initiator und Mitproduzent des Films "Der Vorleser", Michael Simon de Normier. Görlitz sei in Hollywood durchaus ein Begriff, daher habe er mit befreundeten Schauspielern gesprochen und den Aufruf gestartet. Zuvor hatte die "Leipziger Volkszeitung" berichtet.

Autor Bernhard Schlink gehört zu den ersten Unterzeichnern des Briefes. (Quelle: imago images/ Future Image)Autor Bernhard Schlink gehört zu den ersten Unterzeichnern des Briefes. (Quelle: Future Image/imago images)

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Tino Chrupalla aus dem Wahlkreis Görlitz kommentierte die Aktion auf Twitter mit: "Bevormundung, nein danke! ... Die Görlitzer brauchen keine Wahlempfehlungen 'internationaler Stars und Sternchen'!"
 

 
Zu den Erstunterzeichnern gehören die Oscar-Preisträger Stephen Daldry, Brigitte Broch und Autor Bernhard Schlink ("Der Vorleser"). Alle haben bereits in der als "Görliwood" bekannten Neißestadt gedreht und gearbeitet. "Wir lieben diese Stadt", so Simon de Normier. Wenn die Stimmung künftig von Hass und Fremdenfeindlichkeit geprägt sei, könnte das Filmemacher davon abhalten, nach Görlitz zu kommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal