Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Umfragen >

ZDF-"Politbarometer": Mehrheit der Deutschen hält Merkels Gesundheit für Privatsache

ZDF-"Politbarometer"  

Mehrheit der Deutschen: Merkels Gesundheit ist Privatsache

19.07.2019, 11:46 Uhr | dpa

Berlin: Angela Merkel und ihr Gast, die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen, hörten die Nationalhymne diesmal im Sitzen. (Quelle: t-online.de) (Quelle: t-online.de)
Angela Merkel hört Nationalhymne im Sitzen

Bei dem Empfang der neuen dänischen Ministerpräsidentin in Berlin lauschten die Regierungsschefinnen Mette Frederiksen und Angela Merkel den Nationalhymnen nicht, wie sonst üblich, im Stehen, sondern im Sitzen. (Quelle: t-online.de)

Gesundheit der Kanzlerin: Wie hier hatte Angela Merkel Staatsempfänge zuletzt im Sitzen abgehalten. (Quelle: t-online.de)


Eine Koalition von Union und Grünen? Das kann sich eine Mehrheit der Deutschen weiterhin gut vorstellen. Den Gesundheitszustand der Kanzlerin halten die meisten für Privatsache.

Eine mögliche Koalition von Union und Grünen käme derzeit einer Umfrage zufolge weiterhin auf eine klare Mehrheit. In dem am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" legt die Union einen Prozentpunkt zu auf 28 Prozent. Dahinter liegen die Grünen mit 25 Prozent (minus 1). 

Leichte Verluste müssen auch die SPD (minus 1/13 Prozent) und die AfD (minus 1/12 Prozent) hinnehmen. Zulegen können hingegen die FDP und die Linken. Beide gewinnen jeweils einen Prozentpunkt hinzu und kommen auf 8 Prozent.

Gesundheitszustand der Kanzlerin

Vor der Sommerpressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel sprachen sich zudem nur 19 Prozent aller Befragten dafür aus, dass die CDU-Politikerin über ihren Gesundheitszustand informieren muss. 80 Prozent dagegen meinten, dass dies auch für die Kanzlerin Privatsache ist.

Merkel stellt sich vor ihrem Urlaub am Vormittag in Berlin den Fragen der Hauptstadtjournalisten. Sie hatte in den vergangenen Wochen mehrere öffentliche Zitteranfälle erlitten, aber erklärt, dass sie ihre Leistungsfähigkeit nicht eingeschränkt sehe. 
 

 
Die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin finden demnach 41 Prozent der Befragten gut, 35 Prozent finden es nicht gut und 20 Prozent ist es egal.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal