Sie sind hier: Home > Politik >

Tod von Kims Halbbruder: Immer mehr Hinweise auf Giftmord

Personen  

Tod von Kims Halbbruder: Immer mehr Hinweise auf Giftmord

15.02.2017, 17:57 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Kuala Lumpur (dpa) - Beim rätselhaften Tod des ältesten Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un deutet immer mehr auf einen Giftmord hin. In Malaysia nahm die Polizei eine 28-Jährige fest, die möglicherweise daran beteiligt war. Kim Jong Nam (45) war auf dem Flughafen von Kuala Lumpur angegriffen worden, als er nach China fliegen wollte. Auf dem Weg ins Krankenhaus starb er. Südkorea beschuldigt das Regime in Pjöngjang, dahinter zu stecken. Nach Berichten sollen Kim Jong Nam zwei Frauen ein vergiftetes Tuch ins Gesicht gedrückt oder ihn mit einem giftigen Spray besprüht haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal