Sie sind hier: Home > Politik >

Wolffsohn: Soldaten «spielen beleidigte Leberwurst»

Verteidigung  

Wolffsohn: Soldaten «spielen beleidigte Leberwurst»

20.07.2017, 05:54 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - In der Bundeswehr fehlt aus Sicht des Historikers Michael Wolffsohn die nötige Bereitschaft zur Selbstkritik, um die Affären der vergangenen Monate aufzuarbeiten. Bei der Kritik von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen handele es sich nicht um grundlose Pauschalvorwürfe, sagte Wolffsohn der «Passauer Neuen Presse». Wo Einzelfälle sich häuften, seien es keine Einzelfälle mehr. Deshalb müsse man genau und überall hinschauen und nicht warten, bis tröpfchenweise die Wahrheit ans Licht komme.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal