Sie sind hier: Home > Politik >

Bundeswehr untersucht Tod eines Soldaten nach Fußmarsch

Militär  

Bundeswehr untersucht Tod eines Soldaten nach Fußmarsch

30.07.2017, 10:58 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Munster (dpa) - Nach dem Tod eines Offiziersanwärters, der bei einem Fußmarsch bewusstlos zusammengebrochen war, sucht die Bundeswehr nach den Ursachen. Der Mann war zehn Tage nach seinem Kollaps in einer Klinik gestorben. Wie die Bundeswehr weiter mitteilte, war der Mann am 19. Juli, einem warmen Sommertag, bei einem Marsch vormittags nach drei von sechs geplanten Kilometern zusammengebrochen. Der Mann war erst am Anfang seiner Ausbildung. Am Nachmittag des gleichen Tages waren drei weitere Soldaten zusammengebrochen, die laut Bundeswehr inzwischen stabil oder auf dem Weg der Besserung sind.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal