Sie sind hier: Home > Politik >

Pink im Clinch mit dem eigenen Vater - weil er Trump wählte

Leute  

Pink im Clinch mit dem eigenen Vater - weil er Trump wählte

06.10.2017, 09:22 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Los Angeles (dpa) - Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat in vielen amerikanischen Familien für Streit gesorgt - auch bei US-Sängerin Pink. Ihr Vater, ein Vietnam-Veteran, habe Trump gewählt, sagte die Popmusikerin der «New York Times». «"Also hasst du mich?" - das war das Letzte, was ich ihm dazu gesagt habe. "Du respektierst mich nicht als Frau. Dir wäre es egal, wenn jemand im Shoppingcenter auf mein Töchterchen Willow zugeht und sie unsittlich berührt".» Die 38-Jährige hatte schon 2006 im Song «Dear Mr. President» den damaligen US-Präsidenten George W. Bush für seine Politik kritisiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal