Sie sind hier: Home > Politik >

Fall Skripal: Auch Nato lässt russische Diplomaten ausweisen

Kriminalität  

Fall Skripal: Auch Nato lässt russische Diplomaten ausweisen

27.03.2018, 16:21 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Warna (dpa) - Wegen des Nervengiftanschlags im englischen Salisbury hat nun auch die Nato Strafmaßnahmen gegen Russland verhängt. Generalsekretär Jens Stoltenberg kündigte an, dass sieben Mitarbeitern der russischen Nato-Vertretung die Akkreditierung entzogen werde. Außerdem werde die russische Delegation künftig nur noch 20 Personen groß sein dürfen. Bei dem Anschlag in Salisbury waren Anfang März der frühere Doppelagent Skripal und seine Tochter Yulia schwer vergiftet worden. Russland streitet jede Verantwortung dafür ab.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal