Sie sind hier: Home > Politik >

Impf-Streik in New York: Feuerwehr geht gegen Impfpflicht auf die Straße

Aufregung in New York  

Zehntausende Ungeimpfte vor Suspendierung

29.10.2021, 16:51 Uhr | sje, rtr, t-online

New Yorker Feuerwehr geht gegen Impfpflicht auf die Straße

Rund 50.000 städtische Angestellte sind verpflichtet, sich bis zum Freitag impfen zu lassen. Sollten sie dies nicht tun, werden sie in unbezahlten Urlaub versetzt. (Quelle: Reuters)

Gegen die Impfpflicht: Bis Freitag müssten sich 50.000 Angestellte nach Willen der Stadt impfen lassen.(Quelle: Reuters)


Kommt in New York bald niemand mehr, wenn es brennt? Etlichen Feuerwehrkräften in der Metropole droht, in den unbezahlten Zwangsurlaub geschickt zu werden – wenn sie sich nicht umgehend gegen Corona impfen lassen.

Diese Feuerwehrmänner sind wütend: Die Stadt New York hatte sie verpflichtet, sich bis zum Freitag gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Das sieht ein von Bürgermeister Bill de Blasio erlassenes Impfmandat vor. Betroffen sind rund 50.000 städtische Angestellte – andernfalls droht ihnen der unbezahlte Zwangsurlaub. 

Die Proteste der Feuerwehrmänner und welche Argumente die Gewerkschaft der Feuerwehr vorzubringen hat, sehen Sie hier oder oben im Video.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: