Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

B236 Richtung Dortmund: Pinkler blockiert Hochschwangere

...

Auf dem Weg ins Krankenhaus  

Pinkler blockiert Hochschwangere

27.02.2018, 10:26 Uhr | lw, t-online.de

B236 Richtung Dortmund: Pinkler blockiert Hochschwangere. Rettungsgasse: In Dortmund kam es zu einem absurden Vorfall. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Tobias Hase)

Rettungsgasse: In Dortmund kam es zu einem absurden Vorfall. (Symbolbild) (Quelle: Tobias Hase/dpa)

Skurriler Vorfall: Eine schwangere Frau musste in einem Stau durch die Rettungsgasse gelotst werden. Einem anderen Autofahrer gefiel das nicht: Er rastete aus.

Ein 35-jähriger Dortmunder und seine 36-jährige hochschwangere Frau gerieten am Samstagabend auf der B 236 Richtung Dortmund auf dem Weg ins Krankenhaus in einen Stau, der sich durch einen Verkehrsunfall ergeben hatte.

In ihrer Not riefen die beiden "Baldeltern" den Polizeinotruf. Die Polizeibeamten halfen dem Ehepaar sofort und lotsten sie per Telefon durch die freie Rettungsgasse. Kurz vor der Ausfahrt zum Borsigplatz sprang jedoch ein Mann aus seinem Auto und blockierte die Rettungsgasse für das Paar in Not, sodass diese anhalten mussten.

Unzählige Schimpfwörter und drohende Gebärden

Mit unzähligen Schimpfwörtern und drohenden Gebärden verteidigte der Fremde die Rettungsgasse. Aus Sorge der Mann würde seine "Fäuste sprechen lassen", blieb das Ehepaar im Wagen und schloss sich ein. Der Unbekannte setzte noch einen drauf: Er blockierte nicht nur die Rettungsgasse, sondern trat gegen die Stoßstange und urinierte dem Pärchen auf die Front des Autos.

Unberührt von den Hilferufen – insbesondere die der Frau, die ihr Kind erwartete – blockierte der Fremde geschätzte zehn Minuten lang die freie Fahrt für das Ehepaar. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018