Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Mann nimmt fast 100 Kilo ab – für Achterbahnfahrt

Gurt ging nicht mehr zu  

Mann nimmt fast 100 Kilo ab – für Achterbahnfahrt

Von Josephin Hartwig

05.08.2020, 10:26 Uhr
Mann nimmt fast 100 Kilo ab – für Achterbahnfahrt. Die Achterbahn Millennium Force in Ohio: Für sein liebstes Fahrgeschäft nahm ein Mann 100 Kilogramm ab. (Archivfoto) (Quelle: imago images/Zuma Wire)

Die Achterbahn Millennium Force in Ohio: Für sein liebstes Fahrgeschäft nahm ein Mann 100 Kilogramm ab. (Archivfoto) (Quelle: Zuma Wire/imago images)

Achterbahn fahren war für einen Mann aus dem US-Bundesstaat Ohio immer eine große Leidenschaft. Als er allerdings so zugenommen hatte, dass er nicht mehr mitfahren konnte, beschloss er, sein Gewicht zu reduzieren – mit Erfolg.

Jared Ream aus dem US-Bundesstaat Ohio hat etwa 100 Kilogramm abgenommen, weil er mit einem Gewicht von etwa 215 Kilogramm nicht mehr Achterbahn fahren konnte. Der Mann konnte sich nicht mehr anschnallen und sei deshalb gebeten worden, ein Fahrgeschäft in einem Vergnügungspark in Ohio zu verlassen, berichtet "Washington Post".

"Zu wissen, dass man so übergewichtig geworden ist, dass man nicht mehr Achterbahn fahren kann, ist schmerzhaft und erniedrigend", erklärte Ream, der Mitglied in einem Club namens "American Coaster Enthusiasts" (zu Deutsch: Amerikanische Achterbahn Liebhaber) ist und bis dahin fast 300 Fahrten im ganzen Land mitgemacht hatte. 

Im August 2019 habe er erfahren, dass eine neue "Giga-Achterbahn" gebaut werde. Die Achterbahn "Orion" sollte im Vergnügungspark Kings Island in Mason, Ohio, stehen, nur etwa 50 Kilometer von Reams Heimat Dayton entfernt. In diesem Moment, sagte Ream, habe er eine Entscheidung getroffen: Er würde genug Gewicht verlieren, um sich sicher anschnallen zu können und mit der Orion fahren zu können.

Gewichtsverlust durch mehr Sport und andere Ernährung

In weniger als elf Monaten verlor Ream etwa 88 Kilogramm an Gewicht. Er habe mehr Obst und Gemüse gegessen, seine Kalorien pro Tag eingeschränkt und angefangen, Sport zu machen. So schaffte er es tatsächlich, zur Eröffnung des "Orions" genug Gewicht zu verlieren. "Als ich die Beckenstütze herunter zog und ein Klicken hörte, konnte ich nicht aufhören, zu lächeln", sagte er. "Und ich hatte sogar noch Platz. Es war ein unglaubliches Gefühl – all die harte Arbeit hatte sich gelohnt."

Neben Sport und der Kalorienreduktion sagte Jared Ream, habe er seine Ernährung auf zwei Mahlzeiten und einen Snack pro Tag zwischen 11 und 18 Uhr beschränkt. "Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob ich dazu in der Lage gewesen wäre, wenn sie diese Achterbahn nicht angekündigt hätten", sagte er.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal