Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Fehmarn: Mann rettet Baby aus Hitze-Auto – und wird von Vater angezeigt

Bei Hitze in Auto eingeschlossen  

Mann rettet Baby – und wird angezeigt

11.08.2020, 19:42 Uhr | dpa

Hitzeentwicklung im Auto: So schnell wird es brenzlig

Jedes Jahr im Sommer müssen Rettungskräfte oder Polizei Kinder vor dem Hitzetod in parkenden Autos retten. Schon einige Minuten können lebensgefährlich sein, wie eine Videografik von t-online.de zeigt. (Quelle: t-online.de)

Hitzeentwicklung im Auto: So schnell wird es brenzlig, wie diese Videografik zeigt. (Quelle: t-online.de)


Es war heiß und er hat ein schreiendes Baby aus einem Wagen gerettet – und dafür eine Anzeige vom Vater des Kindes kassiert. Die Polizei hat sich in dem Fall positioniert. 

Um ein schreiendes Baby aus einem bei hochsommerlichen Temperaturen parkenden Auto zu befreien, hat ein 47 Jahre alter Mann auf einem Parkplatz in Burg auf Fehmarn eine Seitenscheibe eingeschlagen und das Kind aus dem Auto geholt. Das habe ihn jedoch Ärger mit dem kurz darauf zurückkehrenden Vater des Kindes eingetragen, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Der hielt die Maßnahme des 47-Jährigen nämlich für unverhältnismäßig und erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung. Der Vater habe argumentiert, dass er und seine Familie am Freitag nur kurz zur Toilette gegangen und nach zehn Minuten zum Auto zurückgekehrt seien, berichtete die Polizei. Dennoch verfassten die Beamten einen Bericht über den Verdacht der Kindeswohlgefährdung und leiteten ihn ans Jugendamt weiter.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal