t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

Personen verletzt: Keine Akrobaten-Show mehr nach Unfall im Europa-Park


Sprungtürme zusammengestürzt
Keine Akrobaten-Show mehr nach Unfall im Europa-Park

Von dpa
Aktualisiert am 16.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Vorfall im Europapark: Ein Augenzeuge filmte die Szene aus einer Achterbahn. (Quelle: t-online)
Auf WhatsApp teilen

Ein Wasserbecken ist gerissen, Sprungtürme sind zusammengestürzt und sieben Menschen wurden verletzt. Nun wird die Turmsprung-Show eingestellt.

Nach einem Unfall mit sieben Verletzten an einer Turmsprung-Attraktion im Europa-Park in Rust bei Freiburg läuft die benachbarte Wasserbahn-Attraktion "Atlantica SuperSplash" wieder nach Plan. "Die Boote fahren wieder", sagte eine Sprecherin des größten Freizeitparks in Deutschland am Dienstag. Der Park öffne wie geplant. Doch eine Akrobaten-Show wird nicht fortgeführt.

Am Montagnachmittag war bei der Akrobaten-Show "Retorno dos Piratas" ein Wasserbecken gerissen. Daran befestigte Sprungtürme stürzten ein. Das Wasser aus dem Bassin floss in den See von "Atlantica SuperSplash", Kulissenteile trieben im Wasser, die Boote standen erst einmal still.

Zehn Artisten gehörten zur Turmspringen-Show

Diese Attraktion wird fortan nicht mehr gezeigt. "Die High-Diving-Show wäre nur noch drei Wochen gelaufen, daher wird das Gastspiel nun vorzeitig beendet", teilte ein Sprecher des Freizeitparks am Dienstag mit.

Insgesamt gehören zehn Artisten zu der Show – internationale Sportler unter anderem aus Deutschland und Frankreich, die über eine französische Firma im Europa-Park beschäftigt seien.

Die Show "Retorno dos Piratas" war Ende Mai gestartet. Mehrmals täglich zeigten zehn internationale Athleten während der 20-minütigen Show ihr Können. Das Wasserbecken, in dem sie nach Extrem- und Synchronsprüngen landeten, ist den Angaben nach nur 3,20 Meter tief. Das Schwimmbecken sei eine Neuanschaffung, die eine Fremdfirma im Mai im Europa-Park aufgebaut habe, erklärte der Sprecher. Ähnliche Vorfälle wie am Montag seien dem Park nicht bekannt.

Drei Akrobaten mussten ins Krankenhaus

Nach Angaben der Polizei wurden fünf Artisten und zwei Besucher bei dem Vorfall verletzt. Drei Akrobaten kamen zur Abklärung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus. Wie es ihnen geht, konnten Sprecherinnen von Park und Polizei am Dienstag zunächst nicht sagen. Am Abend hatte die Polizei außerdem mitgeteilt, die Hintergründe zum Unfallhergang müssten noch ermittelt werden.

Bei den verletzten Akrobaten handelt es sich nach Angaben des Parks um Frauen im Alter von 18, 22 und 29 Jahren sowie einen 24- und einen 50-jährigen Mann. "Eine Person befand sich im Schwimmbecken, eine weitere auf dem Sprungturm und die restlichen Artisten auf der kleinen Burg mit den Sprungbrettern", teilte der Sprecher mit.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison täglich von 9 bis mindestens 18 Uhr geöffnet. Im vergangenen Jahr waren mehr als sechs Millionen Menschen in die Anlage mit Achterbahnen und anderen Attraktionen nahe der französischen Grenze gekommen – ein Rekord.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website