t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Thailand: Massaker bei Hochzeitsfeier – Bräutigam erschießt mehrere Menschen


Sportler schießt wild um sich
Massaker bei Hochzeitsfeier – Braut und Bräutigam tot

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 28.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Thailändische Polizei (Symbolbild): Bei der Hochzeitsparty am Wochenende starben fünf Menschen.Vergrößern des BildesThailändische Polizei (Symbolbild): Bei der Hochzeitsparty am Wochenende starben fünf Menschen. (Quelle: Adryel Talamantes/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein erfolgreicher Sportler hat bei seiner Hochzeit in Thailand mehrere Menschen getötet. Nach einem Streit richtete er ein Blutbad an.

Es sollte der glücklichste Tag im Leben von Chaturong Suksuk werden. Am Ende waren seine Braut, seine Schwiegermutter, seine Schwägerin, ein Hochzeitsgast und er selber tot. Der Bräutigam soll am Tag seiner Hochzeit nach einem Streit komplett die Beherrschung verloren haben.

Auslöser sei offenbar ein Familienzwist gewesen, teilte die Polizei der nordöstlichen Provinz Nakhon Ratchasima am Montag mit. "Sie hatten einen Streit, und Chaturong ging zu seinem Wagen, holte eine Waffe und begann zu schießen", zitierte die Nachrichtenagentur AFP einen thailändischen Polizeibeamten.

Bräutigam soll schwer betrunken und eifersüchtig gewesen sein

Chaturong Suksuk war ein erfolgreicher Para-Sportler. Nach Angaben örtlicher Medien hatte er als Soldat der thailändischen Armee bei einer Grenzpatrouille sein rechtes Bein verloren, als er bei einem Unfall unter einen Zug geraten war. 2022 gewann er bei den Asean Para Games zwei Silbermedaillen im Schwimmen.

Am Samstag heiratete der 29-Jährige. Zunächst fand eine traditionelle Zeremonie statt, dann ein Hochzeitsbankett für Freunde und Verwandte. Chaturong Suksuk soll schwer betrunken gewesen sein, als es zum Streit kam.

Worum es genau ging, hat die Polizei noch nicht bekannt gegeben. Laut Medienberichten soll der Bräutigam als extrem eifersüchtig bekannt gewesen sein. Er sei unsicher wegen seiner Behinderung und des Altersunterschiedes zur Braut gewesen sein, die 44 Jahre alt war. Die BBC zitierte allerdings einen Polizeisprecher, dies sei im Augenblick noch Spekulation. Die Ermittlungen würden andauern.

Blutbad bei Hochzeit in Thailand: Täter richtete sich selbst

Laut "Bangkok Post" feuerte Chaturong Suksuk insgesamt elf Kugeln ab. Der getötete Gast sei von einem Querschläger getroffen worden, hieß es. Ein weiterer Gast sei ebenfalls von einem Querschläger getroffen und schwer verletzt worden. Zum Schluss des Massakers habe der Bräutigam seine Neun-Millimeter-Pistole gegen sich selbst gerichtet und sich erschossen.

Waffengewalt ist in Thailand, wo Waffen legal wie illegal leicht erhältlich sind, weit verbreitet. Schusswaffenangriffe mit mehreren Opfern sind allerdings eher selten. Der Täter soll seine Waffe legal besessen haben.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen
  • bangkokpost.com: "5 killed, 1 wounded by bridegroom at wedding party"
  • thaiexaminer.com: "Bridegroom murders his bride, mother-in-law, sister in law and a guest at his wedding night party"
  • bbc.com: "Thai groom kills four at wedding, including bride"
  • Mit Material der Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website