t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Hessen: Gastwirt verlangt fünf Euro Klo-Gebühr – das ist der Grund


1.200 Euro Reparaturkosten
Gasthof verlangt fünf Euro für Toilettengang – das ist der Grund

Von t-online, jse

Aktualisiert am 12.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Eine Person reinigt die Toilette (Symbolbild): Ein hessischer Gastwirt sorgt mit seiner Klo-Gebühr für Aufsehen.Vergrößern des BildesEine Person reinigt die Toilette (Symbolbild): Ein hessischer Gastwirt sorgt mit seiner Klo-Gebühr für Aufsehen. (Quelle: IMAGO/Michael Bihlmayer)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Fünf Euro für einen Toilettengang? Das erscheint auf den ersten Blick viel. So begründet ein hessischer Gastwirt den vermeintlich hohen Preis.

Es ist nur ein kleines Schild vor der Eingangstür des Bayerischen Hofs im hessischen Rüdesheim. "Für Gäste ist die Toilette kostenlos", steht da. "Für den Rest Toilette 5,00 Euro."

Dieser Hinweis hat dem Bayerischen Hof zumindest einen wütenden Facebook-Beitrag eingebracht. "Die sind ja verrückt", schreibt ein Nutzer. Andere scheinen das anders zu sehen: "Das ist keine Abzocke, das ist die freundliche Mitteilung, dass die Toiletten nur für Kunden sind."

Chef erklärt: Schild dient der Abschreckung

"Ihr wollt die Toiletten dreckig machen und der Wirt bezahlt dafür", schreibt ein anderer. "Beschwert euch doch lieber, dass es keine öffentlichen Toiletten gibt. Ich würde das genauso machen."

Warum das Schild jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit vor dem Lokal steht, das hat Jürgen Schäfer, Personalchef des Bayerischen Hofes, der "Frankfurter Neuen Presse" erklärt. Um Geld geht es ihm nicht: Primär diene es der Abschreckung.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Denn nur wenige Meter entfernt stünde während des Weihnachtsmarktes ein öffentliches Toilettenhäuschen – das man für gerade einmal einen Euro benutzen könne.

65 Klorollen sind verschwunden

Doch es gibt noch einen Grund, der Schäfer die Entscheidung für das Schild wohl deutlich leichter gemacht haben dürfte: 1.2000 Euro habe der "Bayerische Hof" in den vergangenen Monaten für die aufwendige Kanalreinigung durch eine Spezialfirma zahlen müssen. "Tampons und Ähnliches" hätten damals die Toilette des Gasthofs verstopft, zitiert die "Frankfurter Neue Presse" Schäfer.

Außerdem seien Klopapierrollen verschwunden, allein im Jahr 2022 65 Stück. Schäfer spricht von Diebstahl. "Die menschliche Kultur hat stark nachgelassen."

In der Regel erheben Gastwirte keine Klo-Gebühren für zahlende Gäste. Anders sieht es bei Passanten aus, die die Toilette eines Restaurants oder einer Bar benutzen wollen. Ob und unter welchen Umständen Sie zahlen müssen, lesen Sie hier.

Verwendete Quellen
  • tripadvisor.de: Seite des Bayerischen Hofs
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website