• Home
  • Panorama
  • Wochenendwetter: Schafskälte ist nur ein Intermezzo


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFLive: Darmstadt will Aufstiegsplatz Symbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Schafskälte ist nur ein Intermezzo

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Egal ob Public Viewing oder Grillparty - am Wochenende heißt es: sich warm anziehen und auch den Schirm griffbereit halten. Denn pünktlich Mitte Juni naht die sogenannte Schafskälte. "Allerdings stellt sich die Wetterlage nicht langfristig um", verspricht Stefan Kreibohm vom Wetterdienst Meteomedia gegenüber wetter.info. Es handle sich mehr um ein Intermezzo - denn "schon zu Beginn der neuen Woche wird es peu à peu wieder wärmer und sonniger".

Am Freitag hat der Süden schlechte Karten fürs Public Viewing, wenn Deutschland um 13:30 Uhr gegen Serbien spielt. "Besonders in Baden-Württemberg und Bayern kann es dann teils länger anhaltend und ergiebig regnen", sagte Meteorologe Kreibohm. Unter den Regenwolken klettert das Quecksilber kaum noch über die 20-Grad-Marke. In der Mitte des Landes wird es mit 22 bis 25 Grad noch mal warm. Hier und im Norden beginnt der Tag vielerorts freundlich. In der Nordhälfte können Fans den Anstoß bei meist 19 bis 23 Grad und trockenem Wetter erleben.

Im Tagesverlauf deutet sich dann jedoch eine Wetterumstellung an: Von Mittelschweden her erreichen Ausläufer eines Tiefs bereits den Nordwesten - mit einem ersten Schwall kühler Luft. Von der Nordsee her können dabei bereits dichtere aufziehen, Schauer gibt es hier aber kaum.

Wetter Aktuelle Themen im Überblick
VorhersageDas Wetter in Europa

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Es wird richtig heiß – dann nahen Gewitter


Regenschauer vertreiben Sommerstimmung

Am Samstag kommt dann die kühle Luft über die Mitte bis in den Süden des Landes voran. Es wird dann maximal 14 bis 17, im Norden und Osten 17 bis 19 Grad warm. Von Norden her ziehen schauerartige Regenfälle südwärts bis in die Mitte Deutschlands. Lokal sind auch Gewitter mit von der Partie. Im Süden weht schwacher, sonst mäßiger und in Böen frischer, an der Nordsee auch starker Nordwestwind. An der Nordseite von Erzgebirge und Alpen hängen die Regenwolken fest - hier kann es auch längere Zeit regnen. An den Alpen kann es auch Schnee geben, die Schneefallgrenze kriecht bis auf 1500 Meter talwärts.

Am Sonntag hält das wechselhafte Wetter an. Es gibt einen Mix aus Regen, Wolken und auch Sonnenschein. Örtlich sind auch kurze Gewitter möglich. Es weht insgesamt nur schwacher bis mäßiger Nordwestwind. Im Süden wird es mit maximal 15 Grad am kühlsten. Im Norden und Westen werden verbreitet höchstens 18 und im Osten 19 Grad erreicht.

Sonne nimmt nächste Woche neuen Anlauf

Ein kleiner Hoffnungsschimmer kündigt sich für die nächste Woche an. Am Montag wird es schrittweise wieder freundlicher. Erst im Norden und dann auch im Süden. Die Sonne kann sich mehr und mehr durchsetzen und es wird wieder wärmer.

Quelle: wetter.info

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Axel Krüger
  • Sophie Loelke
Von Axel Krüger, Sophie Loelke
DeutschlandNordseeSerbien
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website