• Home
  • Panorama
  • "Yasi" traumatisierte Australiens Krokodile


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEM: Pudenz schrammt an Sensation vorbeiSymbolbild für einen TextMusk: "Ich kaufe Manchester United"Symbolbild für einen TextWaldbrand: Evakuierung in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextSteht Ampel-Entscheidung für Atomkraft?Symbolbild für einen Text"Das Boot"-Regisseur ist totSymbolbild für einen TextSelenskyi warnt Krim-BewohnerSymbolbild für einen TextMann verweigert Rettung und ertrinktSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem Spruch

"Yasi" traumatisierte Australiens Krokodile

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Australische Krokodile sind durch den heftigen Zyklon "Yasi" vergangene Woche so sehr traumatisiert worden, dass sie tagelang zu essen aufhörten und sich unter Wasser versteckten. Eine Gruppe von zwölf bis zu vier Meter langen Salzwasserkrokodilen brauche einige Zeit, um sich von dem Wirbelsturm der stärksten Kategorie zu erholen, sagte Bob Flemming vom Billabong-Schutzgebiet in Townsville.

"Sie waren mehrere Tage traumatisiert, blieben unter Wasser und tauchten nicht einmal für Nahrung auf", sagte Flemming. Die gute Nachricht: Bei dem schwersten Sturm in Australien seit fast hundert Jahren kamen aber offenbar keine Tiere in dem Schutzgebiet im Nordosten des Landes ernsthaft zu Schaden.

Wetter Aktuelle Themen im Überblick
Aktuelle Vorhersagen: Wetterberichte aus aller Welt

Einen gehörigen Schrecken jagte der Sturm auch den gefiederten Bewohnern des Billabong-Schutzgebietes ein: "Zahlreiche Bäume fielen auf das Vogelhaus und einige Vögel, darunter Keilschwanzadler, flogen davon. Sie sind inzwischen aber wieder nach Hause zurückgekehrt", sagte Flemming.

Quelle: AFP

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Waldbrand nahe Costa Blanca breitet sich aus
  • Rahel Zahlmann
  • Adrian Roeger
Von Rahel Zahlmann, Adrian Röger
AustralienUnwetterZyklon
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website