• Home
  • Panorama
  • Unwetterzentrale | In ganz Deutschland drohen Waldbrände


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für ein VideoSturm bringt Bühne zum Einsturz – ein ToterSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextOlympiasieger kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextSo feiern Promis im Kultlokal BorchardtSymbolbild für ein VideoBankräuber bleibt in Tunnel steckenSymbolbild für einen TextExplosionen bei WaldbrandSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

In ganz Deutschland drohen Waldbrände

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Warm und trocken präsentierte sich das Wetter über die Osterfeiertage - zu warm sogar. Die bisherigen Durchschnittswerte für den April liegen ganze zehn Grad über dem langjährigen Mittel. Mit der Wärme und dem Sonnenschein ging auch die Trockenheit einher: "Derzeit besteht in vielen Gebieten die höchste Waldbrandwarnstufe", sagte Fabian Ruhnau von der Meteomedia Unwetterzentrale gegenüber wetter.info.

In Schleswig-Holstein, Nordostniedersachsen, der Südwesthälfte Mecklenburg-Vorpommerns, in Sachsen-Anhalt sowie Berlin und Brandenburg besteht sehr hohe Waldbrandgefahr - hier wurde die Warnstufe 5 ausgerufen. Das Betreten von Wäldern ist verboten, außerdem dürfen Autos nicht auf Waldparkplätzen parken. Ansonsten gilt verbreitet die Warnstufe 4 - das bedeutet eine "hohe Gefahr". Spaziergänger dürfen Wege und Straßen innerhalb von Wäldern nicht verlassen, Schweißarbeiten sind verboten.

Überblick Aktuelle Wetter-Themen
VorhersageDas Wetter in Europa

Im Norden bleibt Gefahr akut

"Bislang brachten die örtlichen Schauer und Gewitter nur lokal Entwarnung", sagte Ruhnau. Im Laufe der Woche dürfte allerdings ein umfangreiches Tiefdruckgebiet, das sich über weiten Teilen Deutschlands ausbreitet, weitgehend für Entspannung sorgen. Spätestens am Mittwoch bekommen neben der Osthälfte auch der Westen und Süden teils kräftige Regenschauer ab. Anders sieht es im Norden aus: Hier bleibt die Waldbrandgefahr auch über die Wochenmitte hinaus akut. "Besonders in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein kommt von dem Regen wohl nichts an", so der Unwetterexperte. Dort ist also weiterhin äußerste Vorsicht geboten.

Quelle: wetter.info, mj, mmi

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das große Fischsterben droht jetzt auch der Ostsee
  • Axel Krüger
  • Sophie Loelke
Von Axel Krüger, Sophie Loelke
DeutschlandUnwetterzentraleWaldbrand
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website