Sie sind hier: Home > Panorama >

Von Abendrot bis Azorenhoch

Wetter-Lexikon  

Von Abendrot bis Azorenhoch

. Cirruswolken: Das Wetter-Lexikon erklärt alle wichtigen Begriffe rund um's Wetter (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Cirruswolken: Das Wetter-Lexikon erklärt alle wichtigen Begriffe rund um's Wetter (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

| A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | W | Z |

Abendrot

Sonnenstrahlen legen einen langen Weg durch die Atmosphäre zurück. Ist der Himmel klar, werden vor allem die kurzwelligen Anteile des Lichtes gestreut, der Himmel erscheint blau. Steht die Sonne aber tief über dem Horizont, ist der blaue Lichtanteil schon weitgehend "zerstreut", vor allem das langwellige rote Licht ist zu sehen. Dabei wird es von Wolken reflektiert und färbt große Teile des Himmels rot.

Advektion

Von Advektion spricht man in der Meteorologie bei einer horizontalen Zufuhr von Luftmassen. Im Gegensatz dazu steht die Konvektion, die den vertikalen Luftmassenaustausch beschreibt.

Aerosole

Sehr feine feste und flüssige Teilchen, die sich in der Luft befinden. Dazu gehören beispielsweise Staub oder Vulkanasche.

Albedo

Die Albedo ist definiert als das Verhältnis von ausfallender (reflektierter) zu einfallender Strahlung. Somit stellt die Albedo ein Maß für das Reflektionsvermögen eines Körpers dar. Mit Reflektion ist sowohl die direkte wie auch die diffuse Reflektion gemeint. Die Albedo ist keine konstante Größe. Sie hängt zum Beispiel stark vom Sonnenstand ab. Sie erreicht bei flachem Sonnenstand ihre Maximalwerte. Die Albedo ist stark von den Oberflächeneigenschaften abhängig, z.B. haben die Polkappen eine sehr hohe, die Meere eine sehr niedrige Albedo.

Anemometer

Mit Hilfe eines Anemometers wird die Windgeschwindigkeit gemessen. Das gebräuchlichste Gerät ist das Schalenkreuzanemometer.

antizyklonal

Eine antizyklonale Luftströmung ist auf der Nordhalbkugel eine Strömung, die im Uhrzeigersinn (rechts herum) um ein Luftdrucksystem zirkuliert. In der Praxis handelt es ich dabei stets um Hochdruckgebiete, so daß man Hochdruckgebiete auch als Antizyklonen bezeichnet.

Azorenhoch

Das Azorenhoch ist eines der großen, beständigen Hochdruckgebiete des subtropischen Hochdruckgürtels. Es stellt zudem ein wichtiges Aktionszentrum für die Steuerung der Höhenströmung dar, vor allem dann, wenn sich ein Teil des Azorenhochs über Mitteleuropa hinweg nach Osten verlagert. Siehe auch Nordatlantische Oszillation (NAO).

zurück zur Übersicht...

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: