t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Temperaturrekorde in Nordrhein-Westfalen


Temperaturrekorde in Nordrhein-Westfalen

Von wetter-info
Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Im Westen Deutschlands wird es heute nochmal richtig warm.Vergrößern des BildesIm Westen Deutschlands wird es heute nochmal richtig warm. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

So warm wie in diesem Jahr hat seit Jahrzehnten in Deutschland kein November mehr begonnen. Vor allem in Nordrhein-Westfalen wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) Rekordwerte gemessen. Zum Sonntag gehen die Temperaturen aber langsam nach unten, spätestens in der nächsten Woche hat uns der Herbst wieder fest im Griff.

In Geilenkirchen zeigte etwa das Thermometer 23 Grad - der höchste Wert an einem 1. November seit Beginn der Wetteraufzeichnung lag dort 1968 bei 20 Grad. Am Düsseldorfer Flughafen wurde der Rekord von 19,8 Grad (2011) mit 20 Grad gebrochen. Hier wird das Wetter seit 1969 aufgezeichnet. "Ungewöhnlich sind solche Temperaturen im November aber nicht", sagte eine Meteorologin: Der deutschlandweite Temperaturrekord im November liege bei 25,9 Grad, gemessen am 6. November 1997 im bayerischen Rosenheim.

Tief Pia rückt an

Mit dem Ende der zwei freien Tage gehen jedoch auch die Temperaturen merklich nach unten. Verantwortlich dafür ist Tief Pia, das derzeit aus Island zu uns zieht und sich langsam im Westen voran bewegt. Zwischen Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen kommt es deshalb zu dichten Wolken. Immerhin sind trotzdem noch bis zu 20 Grad drin, denn Hoch Quinn bestimmt hier weiterhin das Wetter und lässt sich nur langsam von Tief Pia verdrängen.

Im Rest des Landes hält sich weiterhin zäher Nebel, auch die Temperaturen klettern kaum noch über die 10-Grad-Marke.

Stürmischer Wochenbeginn

Was sich am Sonntag schon andeutet, setzt sich am Montag durch: Im Westen und Nord-Westen fallen die ersten Tropfen. Zeitweise kann es auch kräftiger regnen. Mit Temperaturen zwischen 14 und 19 Grad bleibt es dabei aber recht mild. Im Süd-Osten herrscht typisches November-Wetter vor: Der Nebel löst sich gebietsweise auf und die Sonne setzt sich bei trockenem Wetter durch. An den Alpen wird sich die Sonne vermutlich am längsten zeigen.

Am Brocken, im Oberharz und auf den Nordsee-Inseln sind stürmische Böen angesagt, die örtlich auch schwerer ausfallen können. Hier sollte die aktuelle Warnungen beachtet werden. Der stürmische Wind zieht gegen Tagesende auch in Richtung Nordwesten, selbst in den tieferen Lagen sind Böen nicht ausgeschlossen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website