Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Gesundheit - Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextLeBron James bricht legendären RekordSymbolbild für ein VideoBallon: Geheimdienstinformationen enthülltSymbolbild für einen TextUSA: Vierfacher Mörder hingerichtet
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy

Von dpa
14.12.2017Lesedauer: 1 Min.
Jede Menge ungelesener Emails und Nachrichten: Viele wollen im neuen Jahr weniger auf ihr Handy blicken.
Jede Menge ungelesener Emails und Nachrichten: Viele wollen im neuen Jahr weniger auf ihr Handy blicken. (Quelle: Michael Kappeler./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hamburg (dpa) - Weniger Stress und mehr Zeit für Familie und Sport - das sind laut einer Forsa-Umfrage die beliebtesten Vorsätze der Deutschen für 2018. Stress abzubauen ist das Ziel von 59 Prozent, wie die repräsentative Erhebung im Auftrag der DAK-Gesundheit ergab.

58 Prozent der Befragten wünschen sich mehr Zeit für Familie und Freunde, 53 Prozent würden gern mehr Sport treiben. Vor allem die 33- bis 44-Jährigen sehnen sich nach weniger Stress und einem ruhigeren Familienleben (jeweils 69 Prozent) oder wollen sportlich aktiver werden (59 Prozent). Mehrfachnennungen waren möglich.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Wie die Krankenkasse weiter mitteilte, haben sich 18 Prozent der Befragten vorgenommen, sich im neuen Jahr weniger mit Handy, Computer und Internet zu beschäftigen. Auffallend ist, dass vor allem die Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren von mehr Offline-Zeit träumen. 34 Prozent von ihnen gaben an, sie wollten ihr Smartphone weniger nutzen.

Die DAK-Ärztin Elisabeth Thomas bewertete diesen Trend positiv: Rechtzeitig offline zu gehen, sei wichtig für einen guten Schlaf. "Der Körper braucht digitale Ruhephasen, um gesund und fit zu bleiben."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Darum ist das Ausmaß der Zerstörung so gewaltig
Von Tobias Eßer, Patrick Diekmann
  • Annika Leister
Von Annika Leister
DAKForsa
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website