Sie sind hier: Home > Panorama >

Mülheim an der Ruhr: 14-Jähriger stirbt an Kohlenmonoxid-Vergiftung

...

Tragödie in Mülheim an der Ruhr  

14-Jähriger stirbt an Kohlenmonoxid-Vergiftung

08.01.2018, 19:31 Uhr | dpa, t-online.de

Mülheim an der Ruhr: 14-Jähriger stirbt an Kohlenmonoxid-Vergiftung. Krankenwagen im Rettungseinsatz: Immer wieder kommt es zu Kohlenmonoxid-Vergiftungen. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Marcel Kusch)

Krankenwagen im Rettungseinsatz: Immer wieder kommt es zu Kohlenmonoxid-Vergiftungen. (Symbolbild) (Quelle: Marcel Kusch/dpa)

In Mülheim an der Ruhr ist ein Jugendlicher vermutlich an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Mehrere Menschen kamen wegen einer Gas-Vergiftung ins Krankenhaus.

Angehörige hätten den 14-Jährigen am Sonntagabend bewusstlos im Haus gefunden, sagte eine Polizeisprecherin in der Ruhrgebietsstadt. Rettungskräfte hätten ihn ins Freie gebracht und versucht zu reanimieren, aber nicht mehr retten können.

Zwei Sanitäter wurden laut Feuerwehr nach dem Einsatz wegen einer Vergiftung ins Krankenhaus gebracht. Ein Messgerät habe Kohlenmonoxid angezeigt, das nach ersten Ermittlungen aus einer Gastherme ausgetreten sei, sagte ein Sprecher der Polizei in Essen am frühen Montagmorgen. Man gehe davon aus, dass das Gas zum Tod des Jungen geführt habe.

Tragödie in Mülheim wegen einer defekten Gastherme

Vier weitere Bewohner des Hauses seien wegen hoher Kohlenmonoxid-Werte ebenfalls in eine Klinik gebracht worden, sagte ein Feuerwehr-Sprecher am Abend. Auch er ging davon aus, dass der Fall im Zusammenhang mit einer defekten Gastherme steht. Die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" hatte zunächst darüber berichtet.

Kohlenmonoxid kann beispielsweise durch eine defekte Gasheizung, einen verstopften Schornstein, einen falsch betriebenen Kamin oder glimmende Kohle in Innenräumen entstehen. Das Gas ist geruchlos, es kann innerhalb kurzer Zeit tödlich sein.

Quelle:
- dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018