HomePanorama

Das bringt die nächste Woche: Unbeständiges Wetter in Deutschland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGrüne Jugend will Verstaatlichungen Symbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextF1: Verstappen enttäuscht in der QualiSymbolbild für einen TextMann schlägt auf Wiesn mit Maßkrug zuSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextFrau in Hotel von Schrank erschlagenSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextHaus mit 650.000 Lichtern trotzt GaskriseSymbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextHandball-Profi outet sichSymbolbild für einen TextKostenexplosion bei größtem StraßenfestSymbolbild für einen Watson TeaserGroße Sorgen um Red-Bull-BossSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Zunächst frühlingswarm - dann wird's kälter

t-online, Adrian Smiatek

Aktualisiert am 27.01.2018Lesedauer: 1 Min.
Passanten mit Regenschirm in Hamburg: An der Nordsee bleibt das wetter unbeständig.
Passanten mit Regenschirm in Hamburg: An der Nordsee bleibt das wetter unbeständig. (Quelle: Axel Heimken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch der Wochenanfang bleibt für den Januar sehr mild. Im Laufe der Woche wird das unbeständige Wetter zwar kühler, Werte unter null Grad sind jedoch nicht zu erwarten.

Der Montag bleibt bei ähnlichen Temperaturen wie am Wochenende. Der Tiefausläufer "Imke" bringt milde Temperaturen von 8 bis 14 Grad. Im Norden ist es regnerisch. Besonders an der Nordsee in Schleswig Holstein und Niedersachsen sollte man einen Regenschirm dabei haben. Im Süden hingegen bleibt es überwiegend trocken. Sogar einzelne Sonnenstrahlen können im Alpenraum genossen werden.

Am Dienstag verschwindet aber auch der letzte Sonnenschein. Bei wechselnder Bewölkung bleibt es immerhin überwiegend trocken. Nur im Saarland und bayrischen Wald muss vereinzelt mit Schauern gerechnet werden. Im Süden sind die Temperaturen generell etwas milder bei Höchsttemperaturen von maximal zehn Grad. Die Temperaturen in der Nordhälfte Deutschlands sinken auf 5 Grad.

Am Mittwoch bleiben die Temperaturen ähnlich. Mit unbeständigem Wetter bleibt die Mitte der Woche recht trüb. Mancherorts können die Regenschauer durchaus als Schneeregen auftreten. Viel Schnee ist aber nicht zu erwarten. Im Süden des Landes, besonders im Alpenraum, bleibt das Wetter aber noch freundlich.

Glätte in der restlichen Woche

Die Temperaturen entwickeln sich in der zweiten Wochenhälfte weiter in Richtung des Gefrierpunktes. In tiefen Lagen muss mit Schnee gerechnet werden. Autofahrer sollten besonders in den Morgen- und Abendstunden auf Glätte durch Schnee und gefrierende Nässe aufpassen.

Quelle:
- MeteoMedia

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Die Gaslecks sind ein Superemitter-Event"
Von Miriam Hollstein
Nordsee
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website