HomePanorama

Castrop-Rauxel: Fast 100 Menschen retten sich vor Feuer in Mehrfamilienhaus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextErdoğan zeigt Kubicki anSymbolbild für ein VideoZwölf Tote durch Hurrikan "Ian"Symbolbild für ein VideoMann isst 63 StahllöffelSymbolbild für einen TextDöpfner empfahl Musk Twitter-KaufSymbolbild für ein VideoFinnland sperrt Autobahn für KampfjetsSymbolbild für einen TextKultserie "Sesamstraße" kehrt zurückSymbolbild für einen TextMann rettet Katze vor Hurrikan "Ian"Symbolbild für einen TextMehrere NRW-Autobahnen werden gesperrtSymbolbild für einen TextWiesn-Wirt beteiligt sich an SchlägereiSymbolbild für einen TextThekla Carola Wied plant KarriereendeSymbolbild für einen TextFerienwohnungen in ehemaligem PuffSymbolbild für einen Watson TeaserViagogo: So läuft die Ticket-AbzockeSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Fast 100 Menschen retten sich vor Feuer in Mehrfamilienhaus

Von dpa
Aktualisiert am 06.02.2018Lesedauer: 1 Min.
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Castrop-Rauxel mussten rund 100 Menschen in Sicherheit gebracht werden. (Symbolbild)
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Castrop-Rauxel mussten rund 100 Menschen in Sicherheit gebracht werden. (Symbolbild) (Quelle: Marcel Kusch/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Castrop-Rauxel haben sich rund 100 Menschen vor dem Feuer retten müssen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, die Ursache ist noch unklar.

Rund 100 Menschen, darunter 28 Kinder, haben sich vor einem Feuer in Castrop-Rauxel in Sicherheit bringen müssen. Einige Bewohner des Mehrfamilienhauses flüchteten am späten Montagabend auf das Dach und mussten über Drehleitern der Feuerwehr gerettet werden, wie eine Polizeisprecherin in Recklinghausen sagte. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Das Feuer war aus zunächst ungeklärter Ursache in einer Wohnung im fünften Stock ausgebrochen. Die fünfte und sechste Etage des Hauses seien zumindest vorübergehend nicht bewohnbar, sagte die Sprecherin. Insgesamt sind in dem Wohnhaus 213 Menschen gemeldet. Während des Feuerwehreinsatzes stellte das Ordnungsamt Busse zur Verfügung, in denen sich die Bewohner aufhalten konnten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann rettet Katze vor Hurrikan "Ian"
Von Charlotte Janus
Castrop-Rauxel
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website