Sie sind hier: Home > Panorama >

London: Polizei nimmt betrunkenen Co-Piloten vor Start fest

Großbritannien  

Polizei nimmt betrunkenen Co-Piloten vor Start fest

02.11.2018, 14:17 Uhr | AFP

London: Polizei nimmt betrunkenen Co-Piloten vor Start fest. Flugzeuge von Japan Airlines in Tokio: Japans Verkehrsminister hat angekündigt zu prüfen, ob die Alkohol-Bestimmungen in der Luftbranche verschärft werden müssen. (Quelle: dpa/Christopher Jue/EPA)

Flugzeuge von Japan Airlines in Tokio: Japans Verkehrsminister hat angekündigt zu prüfen, ob die Alkohol-Bestimmungen in der Luftbranche verschärft werden müssen. (Quelle: Christopher Jue/EPA/dpa)

Zwischenfall in London: Die Polizei hat den Co-Piloten einer japanischen Maschine kurz vor einem Langstreckenflug verhaftet. Der Mann war stark alkoholisiert.

Ein japanischer Pilot hat mit fast zwei Promille Alkohol im Blut einen Flug von London nach Tokio steuern wollen. Der Mann habe vor dem Langstreckenflug zwei Flaschen Wein und knapp zwei Liter Bier getrunken, teilte die Londoner Polizei mit. Dass er den Flug nach der durchzechten Nacht letztlich nicht antrat, war nur der Aufmerksamkeit des Busfahrers zu verdanken, der ihn übers Rollfeld zum Flugzeug brachte: Der Fahrer alarmierte die Behörden.

Die Polizei ließ das Blut des 42-jährigen Co-Piloten der Japan Airlines untersuchen. Das Ergebnis: Er hatte knapp 1,9 Promille intus – fast zehn Mal mehr als für Piloten zulässig. Nach Polizeiangaben bekannte sich der Pilot bereits vor einem britischen Richter schuldig. Am 29. November solle er verurteilt werden. Japan Airlines entschuldigte sich bei den Passagieren.

Verschärfung der Regeln

Der Fall schlug in Japan auch deshalb hohe Wellen, weil wenige Tage zuvor Ähnliches passiert war: Ein Pilot der All Nippon Airways hatte sich wegen eines akuten Katers nach einer alkoholreichen Nacht kurzfristig krank gemeldet und damit für die Verspätung mehrerer Flüge gesorgt.

Als Reaktion auf die Vorfälle kündigte Japans Verkehrsminister Keiichi Ishii  eine Untersuchung an: Es lasse prüfen, ob die Alkohol-Bestimmungen für Flugzeugbesatzungen verschärft werden müssen. "Wir werden alles unternehmen, um die Flugsicherheit zu gewährleisten", sagte Ishii.

Den bisherigen Bestimmungen zufolge dürfen japanische Flugzeugbesatzungen in den acht Stunden vor einem Flug keinen Alkohol mehr trinken. Allerdings gibt es keine vorgeschriebenen Tests für Besatzungsmitglieder.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal