Sie sind hier: Home > Panorama >

Mäuse im Stadtrat Bonn: Kater soll sich um Plage kümmern

Mäuseplage im Stadtrat Bonn  

Wichtiges Amt soll jetzt an einen Kater gehen

Von Imke Gerriets

12.02.2019, 17:10 Uhr
Mäuse im Stadtrat Bonn: Kater soll sich um Plage kümmern. Im Rat der Stadt Bonn wird es tierisch: Wegen einer Mäuseplage wird ein "Amtskater" bestellt. (Quelle: imago images/Schwörer Pressefoto)

Im Rat der Stadt Bonn wird es tierisch: Wegen einer Mäuseplage wird ein "Amtskater" bestellt. (Quelle: Schwörer Pressefoto/imago images)

Im Rat der Stadt Bonn ist es ungemütlich: Eine Mäuseplage macht sich breit. Jetzt hat die Verwaltung einen Antrag für einen tierischen Helfer gestellt – Vorbild dafür sind die Briten.  

Ein ruhiges und sauberes Arbeiten scheint im Stadtrat Bonn nicht mehr möglich zu sein – Sogar von unhygienischen Arbeitsbedingungen ist die Rede. In einem Antrag der Sozialliberalen, der t-online.de vorliegt, wird die Anschaffung eines "Amtskaters" gefordert.

Seit 2016 gibt es die Fraktion in der Rathausgasse in Bonn. Aufgrund der unzumutbaren Zustände sind die Stadtverordneten jetzt aktiv geworden. Begründet wird der Antrag so: "Der Personalrat der Stadt Bonn hat kürzlich den Betrieblichen Arbeitsschutz der Bezirksregierung eingeschaltet, da die Mäuseplage im Stadthaus nach wie vor nicht beseitigt wurde. Der Grund für die Schädlinge sieht der Personalrat in den unzureichenden hygienischen Zuständen und mangelhafter Reinigung der Räumlichkeiten im Stadthaus."

Da es dem Städtischen Gebäudemanagement bislang nicht gelungen sei, die Probleme zu beseitigen, sei es nun notwendig andere Wege zu gehen: "Aus diesem Grund bitten die Antragssteller die Verwaltung, einen 'Amtskater' anzuschaffen."

Für die Stadtverordneten liegt der Einsatz eines Katers auf der Hand: "Die Methode, Katzen zur Bekämpfung von Mäusen einzusetzen, wird bereits seit mehreren tausend Jahren praktiziert und gilt als bewährt." Großbritannien schreite mit gutem Beispiel voran, denn auch dort wird auf tierische Hilfe gesetzt. Seit 2011 sei dort Kater Larry als "Chief Mouser to the Cabinet Office" in der Amtswohnung der britischen Premierministerin Theresa May im Einsatz.


Am 21. März tagt der Hauptausschuss. Dann wird sich zeigen, ob dem Antrag stattgegeben wird und der Kater das wichtigste Amt im Stadtrat Bonn übernehmen wird.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal