Sie sind hier: Home > Panorama >

Bayreuth: Hauptleitung geborsten – halbe Stadt ohne Trinkwasser

Auf unbestimmte Zeit  

Hauptleitung geborsten – halb Bayreuth ist ohne Trinkwasser

23.02.2019, 12:25 Uhr | dpa

 (Quelle: Merkur)
Bayreuth: Halbe Stadt ohne Trinkwasser wegen Rohrbruch

Nach einem Rohrbruch in der fränkischen Stadt waren stundenlang Zehntausende von der Wasserversorgung abgeschnitten. (Quelle: inFranken.de)

Bayreuth: Aufnahmen zeigen, warum Zehntausende in der Stadt nach einem Rohrbruch ohne Trinkwasser waren. (Quelle: inFranken.de)


Etwa die Hälfte der mehr als 72.000 Einwohner von Bayreuth ist vom Trinkwassernetz abgeschnitten. Am Morgen ist eine Hauptleitung geborsten, die Reparatur kann dauern.

Große Teile von Bayreuth sind wegen eines Rohrbruchs seit Samstagmorgen vom Trinkwassernetz abgeschnitten. Nachdem in der Nibelungenstraße eine Hauptleitung geborsten war, wurde im Hochbehälter automatisch eine große Schutzklappe geschlossen. "Dadurch wird der Druck aus den Leitungen genommen und der Behälter läuft nicht leer", sagte ein Pressesprecher der Stadtwerke Bayreuth. Die halbe Stadt sei bis auf Weiteres ohne Trinkwasser.

Die Klappe muss nun Schritt für Schritt wieder geöffnet werden. Wann wieder Wasser in die Leitungen fließt, war am Vormittag nicht abzusehen. Für ein Dialysezentrum und andere medizinische Einrichtungen gab es nach Angaben der Stadtwerke eine Notversorgung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal