Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter: Am Wochenende ist Deutschland gespalten

Wochenendwetter  

Erster Nachtfrost: Auf der Suche nach dem Sommer

Von Charlotte Janus

16.08.2019, 10:25 Uhr
 (Quelle: imago / Steve Bauerschmidt)
Der Sommer kommt zurück

Das Wetter ist zunächst noch wechselhaft. Doch Wolken und Regen sind bald wieder passé. Besonders der Osten kann sich auf Badetemperaturen freuen. (Quelle: t-online.de)

Wetter in Deutschland: Auch wenn es zunächst nass bleibt, sind die Aussichten für das Wochenende freundlich. (Quelle: t-online.de)


Wo ist er hin, der heiße Sommer? In großen Teilen der Republik sucht man ihn vergebens. Nur im äußersten Südosten kommt man ihm am Wochenende auf die Spur. 

Das Wetter am Wochenende spaltet Deutschland: Im Osten und Süden kommt es meist trocken und warm daher. Besonders in Bayern sind Sommertage zu erwarten. Die Temperaturen übersteigen 25 Grad. Im Westen und Nordwesten beherrscht hingegen ein Tiefdruckgebiet die Wetterlage. Auch an der Nordseeküste ist nicht an sommerliches Strandwetter zu denken: Hier kann es mit starken Böen richtig ungemütlich werden.

"Obwohl es an der Wetterstation Marienberg-Kühnhaide schon eine erste Nachtfrostmessung gab, bleibt diese eine absolute Ausnahme", sagt Heiko Wiese von der Meteogroup t-online.de. Die kommenden Nächte bleiben demnach mild bei etwa zehn Grad.

Am Freitag beruhigt sich die Lage zunächst. Wie der Wetterexperte sagt, verhält sich das Wetter zum Ende der Woche "endlich mal ganz normal für Mitte August". Das Tief Andreas zieht mit seinen Schauern aus dem Osten der Republik ab. In Kiel sind 20 Grad zu erwarten, in Erfurt sollen es sommerliche 24 Grad werden und Köln kommt auf  22 Grad. In Stuttgart wird es bis zu 25 Grad warm.

Große Unterschiede bei Temperaturen 

Am Samstag beginnt ein Wochenende, das sich durch zweigeteilte Temperaturen und Wetterlagen auszeichnet – die Gegensätze sind groß. In Bremen und Dortmund sind Temperaturen knapp über 20 Grad vorhergesagt. In Im Süden und Osten wird es mit 25 Grad in München und 26 Grad in Leipzig deutlich wärmer.

Am Sonntag wird es stürmisch. Von Schleswig-Holstein, über Niedersachsen und Rheinland-Pfalz bis hin nach Baden-Württemberg lebt das Wetter einen "aprilartigen Charakter" aus und zeigt sich sehr wechselhaft mit teilweise heftigen Böen, sagt Wiese. Besonders im südöstlichen Bayern kann es aber mit bis zu 33 Grad wieder heiß werden.

Im Osten Deutschlands beginnt die Woche krachend. Am Montag sollte man möglichst drinnen im Trockenen bleiben. Schauer und Gewitter kann es von den Alpen bis hin nach Brandenburg geben. Dabei könnte es richtig zur Sache gehen.
 

 
Am Dienstag ist es besonders im Süden noch ungemütlich. Hier soll es starke Schauer und Gewitter geben. Für das südliche Bayern gilt sogar Unwettergefahr. Örtlich ist mit Überschwemmungen zu rechnen. Weiter im Norden ist es freundlicher. Von Niedersachsen bis Brandenburg kommen Sie voraussichtlich trocken durch den Tag. In Küstennähe an der Nordsee ist mit Temperaturen zwischen 17 und 24 Grad zu rechen. In Magdeburg werden es etwa 23 Grad.

Verwendete Quellen:
  • Meteogroup

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal