Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: Fällt der Tag der Deutschen Einheit ins Wasser?

Wetter in Deutschland  

Fällt der Tag der Deutschen Einheit ins Wasser?

Von Patrick Diekmann

02.10.2019, 09:05 Uhr
Wetter in Deutschland: Fällt der Tag der Deutschen Einheit ins Wasser? . Aufziehende Gewitterfront über dem Chiemsee in Bayern: Wie wird das Wetter am Feiertag? (Quelle: imago images/blickwinkel)

Aufziehende Gewitterfront über dem Chiemsee in Bayern: Wie wird das Wetter am Feiertag? (Quelle: blickwinkel/imago images)

Der Oktober in Deutschland startet ungemütlich. Der Herbst ist da, und er bringt teilweise starke Schauer und vereinzelt wieder Sturm und Gewitter. Verspricht der Feiertag dennoch Besserung? 

Regenjacke aus dem Schrank, der Herbst ist da. Der Oktober zeigt sich in Deutschland zunächst von seiner ungemütlichen Seite. Es gibt viel Regen, teilweise Gewitter und Sturm. Im Laufe der Woche kühlt es außerdem deutlich ab, um gebietsweise mehr als zehn Grad. Einen kleinen Lichtblick gibt es am morgigen Feiertag.

Am Mittwoch bleibt es im Süden und in der Mitte regnerisch. Im Norden ist es zunächst wieder freundlich, aber auch hier ziehen im Tagesverlauf immer wieder Schauer auf. Die Temperaturen fallen teilweise um 10 Grad im Vergleich zum Vortag ab. Im östlichen Teil von Nordrhein-Westfalen kann das Thermometer plötzlich nur noch 10 Grad anzeigen. Der Rest des Landes kommt immerhin noch auf 12 bis 15 Grad. "Es gibt zwar freundliche Abschnitte, aber es ist meistens bewölkt und regnet", sagt Dirk Thiele, Wetterexperte von Meteomedia, im Gespräch mit t-online.de.

Wetter am Feiertag

Der Tag der Deutschen Einheit am Donnerstag fällt dennoch nicht ins Wasser. Pünktlich zum Feiertag beruhigt sich das Wetter etwas. Es bleibt allerdings herbstlich und frisch. Das Wetter im Westen ist wechselhaft, man hat aber ab und zu sonnige Abschnitte. Regen gibt es vor allem im Nord- und im Südwesten. "Aber es drohen keine schweren Schauer", erklärt Thiele. Bei der Einheitsfeier in Kiel erwartet die Gäste ein bewölkter Himmel und bis zu 14 Grad. Auch im Rest des Landes bleibt es mit 11 bis 15 Grad frisch. 

Am Freitag wird es dann wieder etwas trüber. Landesweit gibt es den Tag über viel Regen, die Wolken verdichten sich. Die Schauer ziehen am Morgen zunächst im Westen auf, es gibt aber den Tag über im ganzen Land kaum mal freundliche Abschnitte. Die Temperaturen bleiben zwischen 11 Grad im Norden und 15 Grad im Westen. 
 

 
Der Blick aufs kommende Wochenende verspricht kein freundlicheres Wetter. "Es ist die Trübe Seite des Herbstes", sagt Thiele. Wenn es nicht regnet, so ist es dicht bewölkt. Ein neuer Sturm, wie zum Wochenbeginn gebe es allerdings nicht. Immerhin etwas.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal