Sie sind hier: Home > Panorama >

Unfall in Schleswig-Holstein: Schäfer und Schafherde werden von Zug erfasst

Strecke Hamburg–Sylt  

Schäfer und Schafherde werden von Zug erfasst

28.01.2020, 22:00 Uhr | dpa

Unfall in Schleswig-Holstein: Schäfer und Schafherde werden von Zug erfasst. Feuerwehrleute an der Unglücksstelle: Vier der Schafe überlebten den Zusammenstoß nicht.  (Quelle: dpa/Carsten Rehder)

Feuerwehrleute an der Unglücksstelle: Vier der Schafe überlebten den Zusammenstoß nicht. (Quelle: Carsten Rehder/dpa)

Ein Schäfer wollte in Schleswig-Holstein seine ausgebrochene Herde wieder einfangen, dann kam es zum Unglück: Ein Zug erfasste die Herde. Der Bahnverkehr auf der Strecke Hamburg–Sylt kam zum Erliegen.

Ein Schäfer ist am Dienstag auf der Bahnstrecke Hamburg–Sylt nahe Wilster (Kreis Steinburg) von einem Zug erfasst und getötet worden. Die rund hundert Reisenden in dem Zug blieben unverletzt, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Mann wollte vermutlich seine Herde einfangen, die von einer Weide ausgebrochen war. Vier Schafe überlebten den Zusammenstoß nicht. Der Lokführer und das Zugpersonal erlitten einen Schock.

Der Bahnverkehr wurde für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten eingestellt. "Wir sprechen von einem tragischen Unglücksfall", sagte Polizeisprecher Hanspeter Schwartz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal