Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanorama

Büsum: Falscher Alarm – Polizei stellt Suche nach vermissten Personen ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextNach 21 Jahren: Star verlässt RTL-SerieSymbolbild für einen TextChina: Rekord an Corona-NeuinfektionenSymbolbild für einen TextSachsen-Anhalt: Ex-Finanzminister ist totSymbolbild für einen TextWM-Aus für Favoriten abgewendetSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserVerletzter WM-Star teilt Schock-FotoSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Falscher Alarm: Polizei stellt Suche nach Personen ein

Von dpa, mja

Aktualisiert am 28.07.2020Lesedauer: 1 Min.
Deich in Büsum: Zwei Frauen werden von Polizei und Feuerwehr gesucht.
Deich in Büsum: Zwei Frauen werden von Polizei und Feuerwehr gesucht. (Quelle: Jan Eifert/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Strand der Nordsee-Gemeinde Büsum wurden zwei Personen gesucht. Die Polizei setzte sogar einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera ein. Nun gibt es aber Entwarnung

Eine groß angelegte Suchaktion in der Nordsee vor Büsum (Kreis Dithmarschen) nach zwei vermissten Menschen ist am Dienstag eingestellt worden. "Offenbar gab es keinen Unglücksfall", erklärte Polizeisprecher Stefan Hinrichs. Ursprünglich war gemeldet worden, zwei Frauen würden seit Montagabend an der Küste vermisst.

Ermittlungen der Wasserschutzpolizei hätten dann aber ergeben, dass sich ein Pärchen bei einem Security Mann der Strandwache nach vermissten Sachen erkundigt habe. Sie hätten sich verlaufen und seien auf der Suche nach ihren Schuhen, Handtüchern und einem Rucksack. "Leider hatte der Mann diese Anfrage am Abend nicht zuordnen können und das Pärchen wieder ziehen lassen, ohne deren Personalien aufzunehmen."

Daher starteten ein Seenotrettungskreuzer, ein Wasserschutzboot, zwei Fischerboote und die Freiwillige Feuerwehr sowie zwei Hubschrauber mit Wärmebildkameras eine Suche im Nordseewatt nach den mutmaßlich Vermissten – bis zur neuesten Erkenntnis der Wasserschutzpolizei. Jetzt gehen die Behörden "davon aus, dass sich die beiden über kurz oder lang bei der Polizei in Büsum melden werden", sagte Hinrichs.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nasa-Kapsel stellt Entfernungsrekord auf
BüsumFeuerwehrNordseePolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website