Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Corona-Ausbruch: RKI meldet fast 7.000 Neuinfektionen in Deutschland

Zahl der Todesfälle steigt  

RKI meldet fast 7.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

20.10.2020, 07:44 Uhr | AFP, dpa

Corona-Krise: Lockdown im Berchtesgadener Land

Weil die Corona-Zahlen im Berchtesgadener Land zuletzt sprunghaft gestiegen sind, dürfen die Menschen ihre eigene Wohnung nur noch aus triftigen Gründen verlassen. (Quelle: Reuters)

Lockdown nach sprunghaft gestiegenen Corona-Zahlen: So lebt es sich gerade im Berchtesgadener Land. (Quelle: Reuters)


Die Corona-Zahlen in Deutschland klettern weiter nach oben. Die Gesundheitsämter melden 6.868 neue Infektionen mit dem Coronavirus binnen eines Tages.

In Deutschland sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) innerhalb eines Tages 6.868 neue Corona-Infektionsfälle gemeldet worden. Das teilte das RKI am Dienstagmorgen unter Berufung auf die Angaben der Gesundheitsämter mit. Am Vortag waren 4.325 neue Fällen gemeldet worden.

Die Zahl der insgesamt seit Beginn der Pandemie in Deutschland registrierten Infektionsfälle stieg demnach auf 373.167. Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus im Zusammenhang stehenden Todesfälle auf 9.836 – 47 mehr als am Vortag. Die Zahl der Genesenen lag laut RKI bei etwa 294.800 (Stand: 20.10., 0.00 Uhr).

Werte sind nur bedingt vergleichbar

Die jetzigen Werte sind allerdings nur bedingt mit denen aus dem Frühjahr vergleichbar, weil mittlerweile wesentlich mehr getestet wird – und damit auch mehr Infektionen entdeckt werden.

Experten zufolge sind die neu gemeldeten Infektionen wegen der Zeit zwischen Ansteckung, Test, Ergebnis und Meldung ein Hinweis darauf, wie stark das Virus vor etwa einer Woche in der Gesellschaft unterwegs war. Deshalb dauere es auch, bis sich politische Maßnahmen in den Meldezahlen niederschlagen könnten.

R-Wert wieder leicht gesunken

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag in Deutschland laut RKI-Lagebericht vom Montag bei 1,35 (Vortag: 1,44). Das bedeutet, dass zehn Infizierte im Mittel 13 bis 14 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Zudem gibt das RKI in seinem Lagebericht ein sogenanntes Sieben-Tage-R an. Der Wert bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen liegt dieser Wert nun bei 1,25 (Vortag: 1,35). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen afp und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal