Sie sind hier: Home > Panorama >

Indien: Mysteriöse Krankheit ausgebrochen – Hunderte im Krankenhaus

Hunderte im Krankenhaus  

Kein Corona? Mysteriöse Krankheit in Indien ausgebrochen

Von Martin Küper

09.12.2020, 14:04 Uhr
Indien: Mysteriöse Krankheit ausgebrochen – Hunderte im Krankenhaus  . Menschen im indischen Noida warten auf einen Corona-Test: In der Stadt Eluru im Südosten des Landes ist unterdessen eine neue Seuche ausgebrochen. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Menschen im indischen Noida warten auf einen Corona-Test: In der Stadt Eluru im Südosten des Landes ist unterdessen eine neue Seuche ausgebrochen. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

In kaum einem Land wütet das Coronavirus so schlimm wie in Indien. In der Stadt Eluru mussten nun Hunderte Menschen mit seltsamen Symptomen ins Krankenhaus – alle testeten negativ auf Sars-CoV-2.

Wegen einer bislang unbekannten Krankheit mussten am Wochenende in Indien mehr als 300 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine Person starb sogar, berichtet der Sender CNN unter Berufung auf örtliche Behördenvertreter in der Stadt Eluru im südöstlichen Bundesstaat Andhra Pradesh. 

Die Erkrankten litten demnach unter Krampfanfällen und Schwindel, manche verloren das Bewusstsein. Der gestorbene Patient erlitt überdies einen plötzlichen Herzstillstand, berichtet die Gesundheitsbeamtin des betroffenen Bezirks, Dolla Joshi Roy. Von den mehr als 300 ins Krankenhaus eingelieferten Personen wurden demnach 180 schon wieder entlassen, die übrigen Patienten seien stabil.

Verseuchtes Wasser Grund für die Krankheit in Indien?

In Indien grassiert zurzeit auch das Coronavirus massiv, der Bundesstaat Andhra Pradesh ist mit bislang mehr als 800.000 registrierten Infektionen mit am stärksten betroffen. Doch Sars-CoV-2 können die Behörden als Ursache der Symptome ausschließen: "Alle Patienten wurden auf das Coronavirus getestet, waren aber alle negativ", so Dolla Joshi Roy. Bluttests hätten auch keine Hinweise auf das Dengue- oder das Chikungunyavirus geliefert, die beide durch Mücken übertragen werden. 

Die Behörden konzentrieren sich bei der Suche nach der Ursache jetzt auf das Trinkwasser, da alle Patienten aus derselben Wasserquelle geschöpft haben. In fast 68.000 Haushalten wurden Wasserproben genommen und zur Analyse in ein Labor geschickt. "Die Ursache für die Krankheit ist noch unbekannt, aber wir machen jetzt alle möglichen Tests und überprüfen sogar das Essen und die Milch", erklärt Dolla Joshi Roy. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal