Sie sind hier: Home > Panorama >

Klirrende Kälte in Deutschland: So geht das Extremwetter weiter

Wetter-Radar zeigt den Trend  

Animation: Hier fällt jetzt am meisten Schnee

Von Hanna Klein, Lara Schlick

10.02.2021, 10:39 Uhr
Polarluft und reichlich Neuschnee – Extremwetterlage verändert sich

Die Extremwetterlage hat weite Teile Deutschlands fest im Griff. Massiver Schneefall und klirrende Kälte sorgten für zahlreiche Störungen bei der Bahn und im Straßenverkehr. Auch in den kommenden Tagen bleibt es weitgehend frostig. (Quelle: t-online/dpa/Reuters)

Wetter-Vorhersage: Polarluft und reichlich Neuschnee – so verändert sich derzeit die Extremwetterlage in Deutschland. (Quelle: t-online)


Viel Schnee und eisige Temperaturen beherrschen derzeit Teile des Landes. Wie sich die ungewöhnliche Wetterlage in den kommenden Tagen entwickelt, zeigen die Animationen im Video.

Ein Polarwirbel-Split sorgt seit dem Wochenende für eine seltene Wetterlage in Deutschland. Einige Regionen im Norden des Landes versanken regelrecht im Schnee. Dank einer Luftmassengrenze blieb es im Süden hingegen bisweilen mild. Ungewöhnlich geht es auch in den kommenden Tagen weiter. Denn das Kältehoch nistet sich weiter ein – ein Phänomen, das durch die Klimakrise bedingt wird, wie Wetter-Expertin Michaela Koschak im t-online-Interview erklärt. Zudem fällt in einigen Gebieten weiter Schnee.

Wie sich das Wetter in den kommenden Tagen entwickelt, wie frostig es dabei wird und in welchen Regionen noch mehr Neuschnee zu erwarten ist, zeigen die Animationen im Video oben oder wenn Sie hier klicken.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal