Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: So lange bleibt uns der Februar-Frühling erhalten

Sonne und Saharastaub  

Im Video: So lange bleibt uns der Februar-Frühling erhalten

Von Marianne Max

21.02.2021, 18:02 Uhr
Wetter: Diese Regionen in Deutschland erwarten jetzt Wärmerekorde

Nach der eisigen Kälte zuletzt wird es in den kommenden Tagen ungewohnt warm. Zahlreiche Regionen könnten Rekordtemperaturen erreichen. Woran das liegt, zeigen anschauliche Animationen. (Quelle: t-online)

Ungewohnt milder Februar: Diese Wetter-Animation zeigt, wo und warum in den kommenden Tagen Wärmerekorde aufgestellt werden könnten. (Quelle: t-online)


Die neue Woche startet deutschlandweit sonnig und warm. Doch das bleibt nicht so: Erst steigen die Temperaturen auf Rekordwerte an – dann fallen sie rasant wieder ab. Wann das sein wird, lesen Sie hier.

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und die Temperaturen machen Lust auf Frühling und das erste Eis des Jahres. So warm und sonnig das Wochenende, so freundlich startet auch die kommende Woche. "Am wärmsten Tag der Woche – dem Mittwoch – könnten die Temperaturen mit bis zu 23 Grad sogar Rekordwerte für den Februar erreichen", sagt Meteorologin Linda Füzér vom Wetterdienst DTN t-online. Das Ende der Woche sieht dann aber schon wieder ganz anders aus.

Wie sich die Wetterlage in Deutschland darstellt und wie das Wetter bei Ihnen wird, sehen Sie oben im Video – oder hier.

Sonne und Saharastaub

Der Montag startet mit 18 Grad in Hamburg und 14 Grad in Berlin deutschlandweit freundlich und trocken. Nur im Süden des Landes, an der Donau und am Rhein, wird es nebelig. Bis zum Nachmittag klart es jedoch auch dort auf und die Sonne bricht durch. In München werden so 13 Grad erwartet, in Köln sogar bis zu 19 Grad.

Eine Besonderheit ereignet sich am Abend: Da trägt der Wind von Westen her erneut Saharastaub zu uns. Wer jetzt aber auf ein rot-gelbes Himmelsspektakel wie Anfang Februar hofft, wird enttäuscht sein: "Es bleibt bei Schleierwolken und einer etwas trüberen Sicht", so die Wetterexpertin. 

Am Dienstag hängt erneut Nebel über dem Rhein und über der Kölner Bucht in Nordrhein-Westfalen. Bis Nachmittag lichtet sich der Nebel, ganz klar wird es aber dennoch nicht. Der Grund: Der Saharastaub legt sich am Dienstag über ganz Deutschland und sorgt für einen trüben Himmel. "Trocken und freundlich wird es dennoch", so die Wetterexpertin. Auch die Temperaturen bleiben bei milden 18 Grad in Hamburg und Berlin und 20 Grad in Köln. 

Rekordwerte – und dann?

"Der Mittwoch wird der wärmste und freundlichste Tag der Woche", kündigt Füzér an. Der Saharastaub zieht nach Norden hin ab. Im Süden Deutschlands wird es somit zunehmend heiter und wolkenlos bei 18 Grad in München und 22 Grad in Köln. Nördlich der Mittelgebirge steigen die Temperaturen auf bis zu 23 Grad – Rekordwerte für den Februar. Auch in Hamburg und Berlin bleibt es bei milden 19 Grad.

Am Donnerstag kommen vom Nordwesten dichtere Wolken und es wird etwas kühler. So werden es nur noch 17 Grad in Hamburg und Berlin, auch in Köln und München geht es nicht über die 18 Grad hinaus. In der Nacht zum Freitag zieht sich dann ein Regenband von Nordwesten bis nach Berlin.

Auch tagsüber lassen die Regenschauer am Freitag nicht nach. Sie ziehen sich von Nordwesten nach Osten quer über ganz Deutschland und bringen einen Temperatursturz mit sich. In Berlin und Köln werden es nur noch 13 Grad. Sonnig wird es nur noch im Norden und Süden des Landes, bei 11 Grad in Hamburg und 15 Grad in München.

Verwendete Quellen:
  • Gespräch mit Linda Füzér vom DTN Wetterdienst

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal