Sie sind hier: Home > Panorama >

Kollision mit Lastwagen: Zwei Bundeswehrsoldaten sterben bei Unfall auf A2

Kollision mit Lastwagen  

Zwei Bundeswehrsoldaten sterben bei Unfall auf A2

26.04.2021, 12:28 Uhr | dpa, AFP

Kollision mit Lastwagen: Zwei Bundeswehrsoldaten sterben bei Unfall auf A2. Unfall auf der A2: Ein Lastwagen der Bundeswehr steht auf dem Standstreifen der A2, während rechts neben der Fahrbahn ein beschädigtes Fahrzeug liegt.  (Quelle: dpa/Cevin Dettlaff)

Unfall auf der A2: Ein Lastwagen der Bundeswehr steht auf dem Standstreifen der A2, während rechts neben der Fahrbahn ein beschädigtes Fahrzeug liegt. (Quelle: Cevin Dettlaff/dpa)

Ursache unklar: Bei einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen auf der Autobahn sind zwei Soldaten der Bundeswehr getötet worden. Ihr Unimog prallte gegen einen Pfahl.

Bei einem Unfall auf der Autobahn A2 sind zwei Soldaten der Bundeswehr ums Leben gekommen. Die beiden Männer seien am Montag in einem Unimog mit einem Konvoi von insgesamt 27 Bundeswehrfahrzeugen zwischen dem Autobahndreieck Werder und der Anschlussstelle Lehnin (Brandenburg) unterwegs gewesen, berichtete Polizeisprecher Heiko Schmidt.

Die Kolonne sei von einem Lastwagen überholt worden, der aus noch unbekannten Gründen nach rechts eingeschert sei und den Unimog von der Fahrbahn gedrückt habe.

Insassen starben an der Unfallstelle

Dabei sei der Unimog auf dem Seitenstreifen vor den Pfahl eines Verkehrsschilds geprallt, berichtete Schmidt. Die beiden Insassen seien an der Unfallstelle gestorben. Der Fahrer des überholenden Lastwagens wurde verletzt, er konnte jedoch bereits polizeilich vernommen werden. Neben regulären Einsatzkräften waren auch Feldjäger der Bundeswehr am Unfallort. Die Staatsanwaltschaft Potsdam übernahm die Ermittlungen.

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) drückte den Angehörigen der getöteten Soldaten ihr Mitgefühl aus. "Wir haben zwei tote Soldaten zu beklagen", sagte sie bei einem Besuch der Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven. "Ich möchte an dieser Stelle vor allem den Familien der getöteten Soldaten mein ganz herzliches Beileid aussprechen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal