Sie sind hier: Home > Panorama >

China: Mensch erstmals mit neuer Vogelgrippe H10N3 infiziert

In China  

Mensch erstmals mit neuer Vogelgrippe-Variante infiziert

01.06.2021, 16:11 Uhr | dpa

China: Mensch erstmals mit neuer Vogelgrippe H10N3 infiziert. Geflügelmarkt im chinesischen Hefei: Bereits Anfang April waren mehrere Menschen an der Vogelgrippe erkrankt – die Hühner mussten geschlachtet werden. (Quelle: Reuters)

Geflügelmarkt im chinesischen Hefei: Bereits Anfang April waren mehrere Menschen an der Vogelgrippe erkrankt – die Hühner mussten geschlachtet werden. (Quelle: Reuters)

Weltweit der erste Fall: Ein Mensch hat sich mit einer Variante der Vogelgrippe infiziert. Die Behörden gaben kurz nach Bekanntwerden aber Entwarnung.

China hat erstmals die Infektion eines Menschen mit der Vogelgrippe-Variante H10N3 nachgewiesen. Wie die Nationale Gesundheitskommission am Dienstag mitteilte, wurde das Virus bei einem 41 Jahre alten Mann in der ostchinesischen Provinz Jiangsu gefunden. Es ist der erste Nachweis bei einem Menschen weltweit.

Der Mann, ein Bewohner der Stadt Zhenjiang, war demnach am 28. April ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er Fieber und andere Symptome entwickelt hatte. Später wurde der Vogelgrippe-Subtyp H10N3 festgestellt, wie es hieß. Bei der Überprüfung seiner Kontaktpersonen seien keine weiteren Fälle gefunden worden.

In China gibt es viele verschiedene Subtypen der Vogelgrippe, einige der Erreger infizieren sporadisch Menschen. Die Fälle treten normalerweise dort auf, wo eng mit Geflügel gearbeitet wird. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: