Sie sind hier: Home > Panorama >

Türkei: Dramatisches Ausmaß – "Meeres-Rotz" bedroht Fischfang und Umwelt

Dramatisches Ausmaß  

"Meeres-Rotz" breitet sich vor der Türkei aus

Von Hanna Klein, Lara Schlick

03.06.2021, 10:59 Uhr
"Meeres-Rotz" wird zum immer größeren Problem

Eine dicke, schleimige Schicht wächst derzeit auf dem Wasser vor der türkischen Küste. Dieser sogenannte „Meeres-Rotz“ besteht aus organischen Substanzen. Experten führen das Phänomen auf Umweltverschmutzung und die Folgen der Klimakrise zurück. (Quelle: t-online/Reuters)

"Meeres-Rotz" breitet sich dramatisch aus: Der Schleimteppich vor der Türkei bedroht Meereslebewesen und die Fischerei vor Ort. (Quelle: t-online)


Ein wachsender Teppich Meeresschleim vor der Türkei beunruhigt Anwohner und Experten. Denn der "Meeres-Rotz" bedroht Fischfang und Umwelt.

Aufnahmen, die unter anderem vor der Küste Istanbuls entstanden, zeigen das Ausmaß, mit dem sich der "Meeres-Rotz" bereits ausgebreitet hat. Fast das gesamte Hafenbecken ist mit der schleimigen Masse bedeckt.

Ein solcher "Meeres-Rotz" besteht aus einer Ansammlung von Mikroorganismen. Die schleimigen Schicht kommt natürlicherweise vor, allerdings nicht in einem Ausmaß, wie es derzeit auf dem Marmarameer vor der Türkei zu beobachten ist. Experten zufolge führen Umweltverschmutzungen und die Folgen der Klimakrise zu einer stärkeren Ausbreitung des "Meeres-Rotz". 

Oben im Video oder hier sehen Sie Luft- und Nahaufnahmen des Meeresschleims vor der Türkei und erfahren, wie Experten und Politiker darauf reagieren.

Verwendete Quellen:
  • Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: