Sie sind hier: Home > Panorama >

Kletterer stürzt 40 Meter in die Tiefe und stirbt

Bischofswiesener Forst  

Kletterer stürzt 40 Meter in die Tiefe und stirbt

13.06.2021, 09:11 Uhr | dpa

Kletterer stürzt 40 Meter in die Tiefe und stirbt. Untersberg: Ein Kletterer stürzte dort ab und wurde tödlich verletzt. (Quelle: imago images/imagebroker)

Untersberg: Ein Kletterer stürzte dort ab und wurde tödlich verletzt. (Quelle: imagebroker/imago images)

Unfall an der "Alten Südwand": Die wollten zwei Männer besteigen. Was dann passierte, ist noch unklar. Ein 47-Jähriger stürzte ab, die Sicherung riss und er starb.

Beim Klettern am Untersberg im Berchtesgadener Land ist ein 47-Jähriger aus Nürnberg ums Leben gekommen. Der Mann wollte am Samstagnachmittag mit seinem Seilpartner die "Alte Südwand" am Hochthron besteigen. Dabei könnte er ausgerutscht und gestürzt sein – oder aber ein Haltegriff könnte abgebrochen sein, teilte die Polizei mit.

Bei dem Sturz wurde eine Zwischensicherung herausgerissen, weshalb der Mann 40 Meter in die Tiefe fiel. Der Seilpartner alarmierte die Rettungskräfte, die mit Hilfe eines Hubschraubers den Mann und den Seilpartner bergen konnten. Notärzte konnten nur noch den Tod des 47-Jährigen feststellen. Von einem Fremdverschulden geht die Polizei nicht aus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: