t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikCorona-Krise

Deltavariante breitet sich in Russland aus – Ansturm auf Flughafen


Corona-Pandemie
Deltavariante breitet sich in Russland aus – Ansturm auf Flughafen

Von dpa, afp, mk

27.06.2021Lesedauer: 2 Min.
Sanitäter bringen einen Corona-Patienten in ein Moskauer Krankenhaus: Die Stadt meldete am Sonntag 144 Todesfälle in 24 Stunden – so viele wie nie.Vergrößern des BildesSanitäter bringen einen Corona-Patienten in ein Moskauer Krankenhaus: Die Stadt meldete am Sonntag 144 Todesfälle in 24 Stunden – so viele wie nie. (Quelle: Alexander Zemlianichenko/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Bundesregierung hat Russland zum Virusvariantengebiet erklärt, jetzt wollen viele Deutsche ausreisen. Besonders betroffen sind Moskau und St. Petersburg – ein Austragungsort der Fußball-EM.

In Russland spitzt sich die Corona-Lage weiter zu. Moskau hat die höchste Zahl an Corona-Toten in einer russischen Stadt seit Beginn der Pandemie registriert. Die Behörden in der Hauptstadt meldeten am Sonntag 144 Todesfälle binnen 24 Stunden – laut den russischen Nachrichtenagenturen so viele wie noch in keiner anderen Stadt im Land. Die EM-Austragungsstätte St. Petersburg hatte erst am Samstag mit 107 Todesfällen einen Höchststand verzeichnet.

In ganz Russland wurden am Sonntag 599 Todesfälle registriert; die Behörden meldeten zudem 20.538 Neuinfektionen. Wegen der Ausbreitung der besonders ansteckenden Deltavariante sind die Infektionszahlen zuletzt wieder stark angestiegen. Für Reisende nach Deutschland sollen wegen der Corona-Lage massive Einschränkungen gelten.

Ansturm auf Moskauer Flughafen Scheremetjewo

Neben Portugal will das Robert Koch-Institut (RKI) am Dienstag auch Russland als Virusvariantengebiet einstufen, was ein weitreichendes Beförderungsverbot und strikte Quarantäneregeln zur Folge hat. Das teilte das RKI am Freitagabend mit. In der Folge kam es offenbar zu einem Ansturm auf den Moskauer Flughafen Scheremetjewo. Das berichtet das ARD-Moskau auf Twitter:

In Moskau waren laut Bürgermeister Sergej Sobjanin vor einer Woche schon fast 90 Prozent der Infektionen auf die Deltavariante zurückzuführen. Für ganz Russland gibt es keine offizielle Angabe. Nach Angaben von Gesundheitsminister Michail Muraschko sollen nun 2,5 Millionen Dosen des russischen Impfstoffs "Sputnik Light" ausgeliefert werden.

Zehntausende feiern ausgelassen in St. Petersburg

Auch in St. Petersburg wächst die Sorge vor einer unkontrollierten Ausbreitung der Deltavariante. Dort haben in der Nacht zu Freitag Tausende Schüler ihren Schulabschluss gefeiert, die meisten ohne Schutzmaske, berichtete wie der Radiosender Echo Moskwy berichtete.

In den Straßen im Zentrum der Stadt sollen Zehntausende Menschen unterwegs gewesen sein. Fotos und Videos zeigten, wie sie dicht gedrängt tanzten und in der Nacht ein großes Feuerwerk am Fluss Newa verfolgten.

Viele Krankenhäuser in St. Petersburg sind nach Angaben lokaler Medien schon jetzt überlastet mit Corona-Patienten. Die Behörden vertreten aber die Auffassung, dass die Fußball-EM und ein großes Wirtschaftsforum zu Monatsbeginn keinen Einfluss auf die Infektionslage hätten.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa und AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website