Sie sind hier: Home > Panorama >

Neue UN-Studie über Schlepperbanden offenbart Gewalt

Vergewaltigung, Zwangsarbeit und Misshandlungen  

UN-Studie zeigt die Brutalität der Schlepperbanden

29.06.2021, 11:00 Uhr

 (Quelle: Euronews German)
UN-Studie zeigt die Brutalität der Schlepperbanden

Eine Studie der UN zeigt, dass viele Geflüchtete extremer Gewalt von Schlepperbanden ausgeliefert sind. Frauen werden oft von den Kriminellen vergewaltigt und Männer werden zur Zwangsarbeit gezwungen. Alle Ergebnisse der UN-Studie sehen Sie im Video.

Extremen Misshandlungen ausgeliefert: Erstmals untersuchte die UN die Gewalt der kriminellen Schlepperbanden - nun konnten Ergebnisse vorgestellt werden. (Quelle: Euronews German)


Eine Studie der UN belegt extreme Gewalt durch Schlepperbanden. Frauen werden von den Kriminellen vergewaltigt und Männer zur Zwangsarbeit gezwungen. Alle Ergebnisse der UN-Studie sehen Sie im Video.

Für Geflüchtete birgt ihre Fluchtroute Dutzende Gefahren: Oftmals riskieren sie bei einer Seeüberfahrt ihr Leben und ihre Wege verlaufen häufig durch Krisenregionen. Eine neue Studie der Vereinten Nationen offenbart nun eine weitere Gefahr – kriminelle Schlepperbanden. 

Die Untersuchung zeigt, welche Brutalität Geflüchtete durch Schlepper erfahren. Viele von ihnen werden misshandelt, Frauen vergewaltigt und manche zur Zwangsarbeit gezwungen. Die Kriminellen müssen jedoch meistens keine Strafverfolgung fürchten. Die Flüchtlinge sind ihnen weitgehend schutzlos ausgeliefert. 

Was die Studie der Vereinten Nationen herausgefunden hat und wie ein Geflüchteter die Brutalität der Schlepper erlebt hat, sehen Sie im Video oder wenn Sie hier klicken.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: